Eigentlich dachte ich immer, je älter die Jungs werden umso später die Anspielzeit!!

Aber das gilt natürlich nicht für ein Turnier und somit klingelte der Wecker nach den faulen Festtagen wieder mal vor 6.00 Uhr, damit noch Zeit bleibt für ein Brötli vor der Abfahrt nach Bülach.

Da wir nebst dem Gastgeber Bülach die geographisch nahesten Gegner waren, wurden wir verständlicherweise für das erste Spiel um 8.00 Uhr eingeteilt. Wie heisst es so schön, der frühe Vogel fängt den Wurm. Dies gilt nicht ganz für unsere U17, denn im ersten Spiel verloren sie die erste Hälfte mit 2:0 und in der Zweiten ein wenig wacher, spielten sie ein Unentschieden. Nach der ersten Verpflegung mit Zopf, Käse und Fleisch ging es frisch gestärkt ins zweite Spiel und der Gegner war diesmal der

EHC Bern 96. In diesem Spiel konnten die Winti Löwen beide Halbzeiten für sich gewinnen und gingen mit viel Selbstvertrauen in die Mittagspause. Das Essen ging ziemlich rassig, da es unter der Tribüne nicht sehr gemütlich war, bevorzugten die Spieler dann doch lieber die leicht muffige aber angenehm warme Garderobe.

Zum dritten Spiel wieder angezogen ging es zurück aufs Eis um den nächsten Gegner aus den Bergen im Unterland zu Empfangen.  Die Mannschaft von der Lenzerheide machte das Spiel sehr spannend und mit viel Einsatz und Kampfgeist, konnten wir beide Halbzeiten gewinnen und gingen als Sieger vom Eis. Danach hiess es nochmals zwei Stunden in der Garderobe verbringen, sich erholen und stärken für das letzte Spiel am Abend gegen die Uni Neuchatel. Der EHCW blieb seinem Vorsatz, kein Punktverlust mehr, treu und gewann zum Abschluss auch dieses letzte Spiel. Zum Turniersieg hat es nicht ganz gereicht, da der EHC Bülach nur gegen uns einen Punkt abgeben musste und wir zwei, da wir ja gegen sie

die erste Halbzeit verloren haben. 

Mir als Mami wurde es wieder mal bewusst, wie wir früher Tagelang an diesen Turnieren sassen, dem nächsten Match entgegen fieberten um die Jungs mit HOPP Winti Rufen zu unterstützen und ihnen die Wartezeit zu verkürzen. Vielleicht mussten wir auch mal die eine oder andere Träne trocknen wenn es nicht ganz so gelaufen ist wie die Kleinen es wollten oder es nicht zum Sieg reichte.

Und heute.....sehen wir unsere Jungs am Morgen im Auto, auf dem Eisfeld und am Abend wieder auf dem Heimweg ;-)

Aber nichtsdestotrotz, hat es wieder mal Spass gemacht die Jungs an ein Turnier zu begleiten.          


Corinne Paroz

                                                                                    

Hallo EHC-Winti Fans & Freunde,

 

Im Anhang findet ihr die neuste "PUCK"- Ausgabe (einfach aufs Bild klicken):

Viel Spass beim Lesen & "en guete Rutsch" nebem oder auf dem Eis:-)!

 

Puck 19 20

MerryXmas2019

 

 

"Hoher" Besuch im letzten Training der Hockeyschule:

HockeyschuleDez.2019

 

Christine Baker

Mannschaftsleiterin Hockeyschule