postfinance 2017
Die Postfinance Trophy findet am 16. Dezember 2017 statt und wird vom EHCW in Winterthur durchgeführt

Abenteuer am Riga Cup 2017

Mittwoch, 03. Mai 2017

Riga17

Voller Spannung und noch mehr Vorfreude trafen wir uns (18 Spieler und 29 Fans) am Donnerstag kurz vor dem Mittag am Flughafen. Die Winti Spieler waren nicht zu übersehen mit all ihren roten Hoodys, Hockeytaschen und Stöcken.

Nach dem Check in und der Passkontrolle gab es kein zurück und das Abenteuer Riga konnte nun beginnen.

Das Turnier startete erst am Freitag und somit konnten wir im Hotel gmütlich die Zimmer beziehen und einen feinen z’Nacht geniessen.

Gut gestärkt vom feinen z’Morgenbuffet fuhr die Mannschaft am Freitagmorgen mit dem Bus in die Volvo Arena und richteten die kleine aber zum Glück eigene Garderobe ein für die nächsten 1.5 Tage. Die ersten beiden Gegner waren die Russische Mannschaft Tverichi und die Vickings, eine Hockey Selection von Schweden/Dänemark. Unsere Mannschaft merkte sehr schnell, dass das Niveau hoch war an diesem Turnier.

Aber als wir hörten wieviel die Vikings Training hatten, war es uns auch klar wieso dies so war. (10 h Eiszeit dazu 3 h Lauftraining auf dem Eis und 8h TT pro Woche)

Nichts desto trotz, unsere Jungs und Mädels gaben alles um mit dem Tempo mitzuhalten und dies gelang ihnen auch ganz gut. Obwohl die Spiele verloren gingen, war die Mannschaft zufrieden mit der Leistung. Nach dem Mittag Stand noch das letzte Spiel an von diesem Tag und wir trafen auf eine Auswahlmannschaft von Finnland, Kymi Select.

Nicht nur ihre Schnelligkeit nutzten sie aus, auch die körperliche Überlegenheit und dies zum Leid von uns Betreuer. Denn wir kamen fast nicht nach um die Eisbeutel aufzulegen nach all den manchmal unnötigen und unfairen Checks.

Am zweiten Tag starteten wir wieder in der gleichen Eishalle gegen die Lettischen Mannschaften Jelgavas und nach dem Mittag gegen Riga 03. Diese Spiele waren ganz in Lettischen Händen und somit mussten wir die Garderobe räumen ohne einen Sieg auf dem Konto. Für das erste Zwischenrunden Spiel fuhren wir in die 16 Km entfernte Inbox Arena um für den ersten Sieg zu kämpfen gegen die Österreichische Mannschaft.

Diese spielten auf unserem Niveau und durchaus schlagbar zu sein. Aber wie es so ist, um einen Match zu gewinnen, muss der Puck auch einmal in das gegnerische Tor rutschen. Dies blieb leider aus und wir verloren das Spiel mit 3:0.

Für den letzten Spieltag hatten wir das früheste Spiel (7.OO) und die weiteste Halle (36km) ausgesucht. Vielleicht nicht gerade die beste Kombination um ein Spiel zu gewinnen. Diese Spiel ist definitiv zum vergessen, da die Mannschaft überhaupt nicht das leistete wie in den letzten beiden Tagen und dies hörten sie auch nach dem Spiel in der Garderobe. Wahrscheinlich mit den lauten Worten vom Coach in den Ohren, startete die Mannschaft wieder so kämpferisch in das letzte Spiel vom Turnier, wie in den Tagen zuvor.

Der erste Führungstreffer gegen die Finnische Mannschaft liess nicht lange auf sich warten und der EHCW führte bis ins letzte Drittel mit 3:1.

Wie alle wissen geht es im Hockey manchmal sehr schnell und die Jungs und Mädels machten es wieder einmal sehr spannend. Nach dem Schlusspfiff stand es 3:3 aber leider stand das Penalty Glück nicht auf unserer Seite und verloren auch das letzte Spiel am Turnier.

An diesem Turnier hat die Mannschaft und der Staff erlebt, was es heisst auf internationalem Niveau Hockey zu spielen. Es hat sehr viel Spass gemacht auch wenn alle Spieler verloren gingen, der EHCW hat sehr gekämpft und ist aus sportlicher Sicht aus sich hinaus gewachsen. Jetzt wissen die Coaches wo sie nächste Saison ansetzen können ;-)

Text: Corinne Paroz

Saturday the 16th. Copyright EHCW 2017