Kommenden Sonntag, 06.08.17 ist es soweit: das neue Eis wird von den Bambinis und den Piccolos gebrochen. Ab Montag ist dann Vollbetrieb in der Eishalle. Alle Teams starten bis am Mittwoch mit ihren Eistrainings zur Saisonvorbereitung. Let's go Winti, es ist wieder Eiszeit!

 

Der Juni geht bald zu Ende und wie immer am letzten Wochenende im Juni steigt das Albanifest. Und wie immer ist auch der EHC Winterthur mit von der Partie. Dieses Jahr lohnt es sich wieder besonders, dem EHCW-Zelt einen Besuch abzustatten und sich für ein Weilchen hinzusetzen. Das Programm bietet folgendes:

Am Freitag ab ca 18:30 spielen die Dirty Bastards auf. Die fünfköpfige Rock-Coverband spielt Handverlesenes der letzten 40 Jahre Rockgeschichte. Wer die Dirty Bastards schon gesehen hat, weiss, was abgeht, wenn die Jungs loslegen.

Am Samstag ab ca. 20:00 Uhr spielen die Icebreaker, eine sechsköpfige Band die mit abwechslungsreichen Coversongs von AC/DC über Rolling Stones bis hin zu ZZ Top alle Rocksongs beherrschen und mit Sicherheit Power ins EHC-Zelt bringen.

Daneben ist wie immer für das leibliche Wohl gesorgt. Mit den unvergleichlichen Lotti-Spiessen, den Schnitzelbroten oder den feinen Würsten ist für jeden Geschmack etwas da.

Wer noch keine Saisonkarte hat, kann am Albanifest von der Sonderaktion profitieren: Die Käuferinnen und Käufer erhalten neben der Saisokarte noch ein von der Mannschaft unerschriebenes T-Shirt Game Winner, ein Albanifest-Strohhut mit dem EHCW-Logo und ein Gratisgetränk nach Wahl. Es lohnt sich also, jetzt zuzugreifen.

Die gesamte EHC Winterthur-Crew, das Standpersonal, die Spieler und alle anderen Helfer freuen sich, euch im Zelt zu begrüssen. HOPP WINTI!

Die ersten Wochenpläne für die neue Saison sind online. Zu finden sind sie wie immer in der Navigation links auf der Hauptseite sowie allen Unterseiten.

Der EHC Winterthur Verein lud gestern zur 54. ordentlichen Generalversammlung in die Räume der AMAG Winterthur ein. Der Einladung folgten erfreulich viele stimmberechtigte Mitglieder (rund 90) und auch etliche Gäste. Das lag wohl daran, dass man dieses Jahr eine organisatorische Anpassung vorgenommen hatte und die Generalversammlung und den Nachwuchs-Infoanlass gleich nacheinander an diesem Samstag-Morgen durchführte.

Die Mitglieder durften Erfreuliches hören: die vergangene Saison wurde durch den Verein äusserst erfolgreich gestaltet, sodass Finanzchef Christian Etter einen Gewinn von CHF 40'900 per Saisonabschluss ausweisen konnte. Damit kann die nach wie vor bestehende Vereinsschuld weiter abgebaut werden. Diese beträgt nach Verbuchung des Gewinns immer noch knapp CHF 65'000. Das Ziel von Vereinspräsident Marcel Truninger ist es deshalb, dieses Minus in den nächsten zwei bis drei Jahren bis auf Null zu reduzieren.

Um diesen Kurs beizubehalten, wurde die neue Saison auf der Einnahmenseite eher konservativ budgetiert. Die Ausgaben bleiben in etwa auf Vorsaison-Niveau. Das Ergebnis ist ein budgetierter Gewinn von CHF 31'000. Auf Grund der weiterhin stabilen Situation konnte der Vorstand von einer Erhöhung der Mitgliederbeiträge erneut absehen.

Nachwuchschef Jürg Wuffli blickte auf die vergangene Saison zurück und stellte unter anderem die Schlussrangierungen der einzelnen Nachwuchsstufen vor. Besonders erfolgreich waren die Novizen Top, welche zum zweiten Mal in Folge den Ostschweizer Meistertitel holten. Insgesamt entwickle sich der Nachwuchs in die richtige Richtung, so Wuffli, der sich auch über einen regen Zulauf an neuen Spielern in fast allen Stufen zur kommenden Saison hin freuen kann.

Die Vorstandsmitglieder stellten sich allesamt für eine weitere Saison zur Verfügung und wurden von den Stimmberechtigten klar wiedergewählt.

Präsident Marcel Truninger
Finanzchef Christian Etter
Nachwuchschef Jürg Wuffli
Presse, Medien, Vereinsmarketing Marcel Jäggi
Vereinsmarketing Peter Menzer
Chef Anlässe Thomas Ogi
Aktuar Peter Zurbrügg
Beisitzer Erwin Füllemann

Beim nachfolgenden Nachwuchs-Infomorgen war das bestimmende Thema der Ausblick auf den Start der „Young Flyers“, die Kooperation zwischen den Nachwuchsabteilungen EHC Kloten, EHC Winterthur, EHC Bülach und EV Dielsdorf-Niederhasli. Das Ziel ist es, jedem Spieler die für ihn optimalen Trainings- und Spielbedingungen anbieten zu können. Mittel- bis langfristig sollen die 1. Mannschaften mit eigenem Nachwuchs bestückt werden. Am 11. April wurde der Verbund von den vier Vereinspräsidenten offiziell unterzeichnet und kann bereits in die kommende Saison starten.

10.06.17, Marcel Jäggi

Ab Freitag, 11. August 2017 bis Sonntag 20. August 2017 findet das 15. Winti Summercamp statt. Wie immer wird ein reichhaltiges Programm geboten. Nebst Eistraining finden auch Office-Lektionen und Theorie statt. Die Daten variieren je nach Stufe:

Novizen Fr 11.08. bis So 13.08.
Moskito/Piccolo Sa 12.08. bis Di 15.08.
Bambini Di 15.08. bis Fr 18.08.
Mini Mi 16.08. bis Sa 19.08.
Elite B Sa 19.08. bis So 20.08.

Anmeldungen an Jürg Wuffli (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder an die MannschaftsleiterInnen.

Alle Informationen gibts auf diesem Flyer

Am Samstag, 10. Juni 2017, finden gleich zwei Vereinsanlässe statt: Von 08.00 bis 09.30 laden wir Sie/Euch herzlich zur 54. Generalversammlung des Vereins EHC Winterthur ein. Und gleich anschliessend findet der traditionelle Nachwuchs-Informationsmorgen zur kommenden Saison 2017/18 statt. Es lohnt sich, beide Anlässe zu besuchen und so die News und Informationen zum Verein aus erster Hand zu erhalten. Der EHC Winterthur freut sich über viele Besucher.

Die Details zu den Anlässen können hier heruntergeladen werden:

54. Generalversammlung Verein EHC Winterthur
Informationsmorgen EHC Winterthur Nachwuchs

 

An der Eishockeyweltmeisterschaft 2017 in Paris & Köln hat die Schweizer Herren A-Nationalmannschaft einen sensationellen Sieg gegen das Team aus Kanada errungen. Dabei spielte Fabrice Herzog eine tragende Rolle. Er erzielte im dritten Drittel den Anschlusstreffer zum 1:2 und machte mit seinem Tor in der anschliessenden Verlängerung (die Schweiz glich vor Ende der regulären Spielzeit noch aus) den 3:2-Sieg klar.

Fabrice hat auch eine Winterthurer Vergangenheit: er wechselte früh im Piccolo-Alter von Frauenfeld zum EHCW und durchlief die Stufen bis zu den Novizen. Dann verliess er Winterthur Richtung Pikes und gelangte später via Zug zum ZSC wo er heute unter Vertrag steht.

Der EHC Winterthur wünscht Fabrice und der Herren-Nati ein weiterhin erfolgreiches WM-Turnier 2017. HOPP SCHWIZ!!

Riga17

Voller Spannung und noch mehr Vorfreude trafen wir uns (18 Spieler und 29 Fans) am Donnerstag kurz vor dem Mittag am Flughafen. Die Winti Spieler waren nicht zu übersehen mit all ihren roten Hoodys, Hockeytaschen und Stöcken.

Nach dem Check in und der Passkontrolle gab es kein zurück und das Abenteuer Riga konnte nun beginnen.

Das Turnier startete erst am Freitag und somit konnten wir im Hotel gmütlich die Zimmer beziehen und einen feinen z’Nacht geniessen.

Gut gestärkt vom feinen z’Morgenbuffet fuhr die Mannschaft am Freitagmorgen mit dem Bus in die Volvo Arena und richteten die kleine aber zum Glück eigene Garderobe ein für die nächsten 1.5 Tage. Die ersten beiden Gegner waren die Russische Mannschaft Tverichi und die Vickings, eine Hockey Selection von Schweden/Dänemark. Unsere Mannschaft merkte sehr schnell, dass das Niveau hoch war an diesem Turnier.

Nach der Saison ist vor der Saison. Darum jetzt schon vorbereiten und Fanartikel besorgen. Aktuell zum reduzierten Preis. Da ist für jeden ein Schnäppchen mit dabei. Tipp: auch aktive Spieler können so ihre Off-Ice Garderobe etwas leuenmässig aufpeppen. Alle Angebote sind unter EHCW Fanshop zu finden. Nur so lange der Vorrat reicht.

Teaser Sonderverkauf 700x466

logo yf

Die vier Partnervereine EHC Kloten, EHC Winterthur, EHC Bülach und EV Dielsdorf Niederhasli freuen sich sehr, bekannt geben zu dürfen, dass sie innerhalb der Nachwuchsstufen sehr eng zusammenarbeiten und künftig unter «Young Flyers» auftreten werden. Dank grossem Engagement von Projektleiter und Koordinator Peter Lüthi, bei Kloten zuständig für die strategische Entwicklung, intensiver Vorarbeit und unzähligen Gesprächen während der vergangenen Monate sind die entsprechenden Verträge kurz vor Ostern durch die Präsidentin und die Präsidenten der vier Vereine unterzeichnet worden. Im Anschluss an die jeweiligen ordentlichen Generalversammlungen wird die Young Flyers Organisation rückwirkend auf den 1. Mai 2017 operativ.

Sinn und Zweck dieser Zusammenarbeit ist die Nutzung von Synergiepotential. Gemeinsam haben die vier Vereine mehr Möglichkeiten und Mittel. Jeder Spieler kann auf diese Weise entsprechend seinem Talent und seinen Ambitionen ausgebildet und eingesetzt werden. Damit das funktioniert, braucht’s einerseits eine gewisse Grösse und andererseits müssen einige Dinge vereinheitlicht und harmonisiert werden. Wachstums­potential ist insofern vorhanden, als im Young Flyers Einzugsgebiet Nordostschweiz insgesamt 1.5 Mio. Einwohner angesprochen werden können.

Die Eigenständigkeit und Identität der vier Clubs bleibt aber gewahrt, denn sie verschmelzen nicht zu einem neuen Verein, sondern regeln ihre Zusammenarbeit in einem Kooperationsvertrag. Im Gegensatz zu einer neuen juristischen Form, welche verbandsreglementarisch als eines gegolten hätte, hat diese Form der Zusammenarbeit den Vorteil, dass für den Spielbetrieb auch weiterhin gleich viele Teams gemeldet werden können, wie bislang.

Der Kooperationsvertrag mit seinen Detailkonzepten umfasst die Bereiche Organisation, Sport, Marketing, Finanzen sowie Administration, inklusive IT und Kommunikation. Die Präsidentin, die Präsidenten und Nachwuchs-Sportchefs der vier Vereine zeichnen für die Umsetzung und Einhaltung der darin getroffenen Abmachungen verantwortlich, sie führen die Young Flyers strategisch und operativ. Die beiden AGs von Kloten und Winterthur unterstützen die Young Flyers und arbeiten eng mit ihnen zusammen. Die vier Partnervereine sind gleichberechtigt, Entscheidungen werden durch Mehrheitsbeschluss gefällt.

Mit den Elite Junioren von Kloten, welche ab kommender Saison ebenfalls wieder dem Verein angehören werden, umfasst die Young Flyers Organisation die stolze Zahl von ca. 700 Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler, welche im sportlichen Bereich ab den Stufen Moskito bis Junioren Elite, marketing-technisch hingegen bereits ab Bambini-Stufe, zusammengefasst werden. Bereits ab kommender Saison werden die Young Flyers mit vereinheitlichten Matchtrikots spielen. Die Hockeyschulen werden in den Vereinen unabhängig belassen.

In Engelberg hatten die Novizen zum Saisonabschluss die Gelegenheit, gegen ein Team aus den USA anzutreten. Die Spieler der Rocky Mountain Hockey School aus Colorado/USA beendete ihren Aufenthalt in der Schweiz mit dem Spiel gegen den EHCW. Die teilweise recht hart geführte Partie wurde von den Amerikanern mit 6:1 gewonnen. Unsere im Schnitt jüngeren Novizen haben sich dennoch tapfer geschlagen und traten den markigen Checks mutig entgegen. Mit dieser Begegnung endete die Saison der Novizen Jahrgang 2000/01 und die Spieler konnten in die verdiente Sommerpause entlassen werden.

Unser Goalietrainer Sandro hat eine Zusammenfassung der Partie auf Video festgehalten: https://youtu.be/Pl-dAQegTyo

RMHS

Frühlingsgefühle? Denkste!

Am Wochenende vom 18./19. März spielten achtzehn Mannschaften in der Zielbau Arena in Winterthur um den Titel des 1. Bambi und des 6. Bini Turniers.

Am Samstag zeigten die Bambis ihr Können. Schnell wurde klar, dass Urdorf mit ihrer starken, schon fast Bininiveau -°©‐Mannschaft das Turnier gewinnen würde. Stark spielten aber auch die Winterthurer Kinder welche nach einer langen Saison ihre Fähig-ˇ‐ und Fertigkeiten zum Besten gaben. So reichte es am Schluss  zum vierten Platz. Einmal mehr bestaunten Eltern, Freunde, Grosseltern, Gotte und Götti mit Stolz die Fortschritte der Jüngsten. Aber auch bei den Trainern und Betreuern war eine gewisse Genugtuung zu verspüren, sind doch die Fortschritte in diesem Alter bei Kindern noch im Wochenschritt zu sehen. Freude bereitete vor allem das Zuschauen bei den Bäretswilern welche mit einer sehr jungen Mannschaft das Eis betraten. Jahrgänge 2013 und 2012 machten ihre ersten Versuche an einem Turnier und brachten manches Eishockey-°©‐Herz zum schmelzen. Ein grosses Lob gilt auch den Schiedsrichtern, welche einige Male gestürzte Jungspunde hochheben und aus dem Spielfeld begleiten mussten und nebenbei das Spielgeschehen nicht aus den Augen verloren.

Nach der unverdienten und frustrierenden Niederlage im Final des Züri Cup gegen die ZSC Lions hatte unsere Mini B Equipe schon eine Woche später, vom 17. bis  19. März die Möglichkeit zur Revanche. Mit den ZSC Lions, den Huskys und Wetzikon wurden wir zwar in die stärkste Gruppe eingeteilt. Da wir sowieso  zuoberst aufs Treppchen wollten, war dies aber egal.  

Die erste Partie am Freitagabend gegen die ZSC Lions gewannen wir 2:1 und verloren die Zweite 2:4.  Am Samstagmorgen 08:45 Uhr folgte das zweite Spiel gegen
die Huskys aus dem Berner Oberland. Trotz einem extremen Chancenplus verloren wir einmal 0:1 und gewannen nur das zweite Spiel 4:3. Der gegnerische Goalie hielt mirakulös.
Somit war der  Halbfinal weit weg, aber immer noch möglich.  Einsatz und Solidarität im Team stimmten aber und somit gingen wir hochmotiviert ins letzte Gruppenspiel gegen das Team von Wetzikon, welches am Vorabend gegen die Lions mit 0:3 und 1:4 unterlag. Mit der Wut über die verpassten Chancen im Bauch oder eher den ausgezeichneten Hörnli mit Gehacktem, powerten die Kids konzentriert los und gewannen hochverdient 7:1 und 9:0.  Der Einzug ins Halbfinale war damit gesichert, sei es mit Punkten oder aber der besten Tordifferenz der Gruppe.

Züri Cup Finalspiel EHC Winterthur gegen die ZSC Lions in der Eishalle Bäretswil am 12.03.2017

Mit grosser Vorfreude starteten unsere Winterthurer Mini B Spieler in das Finalspiel. Unsere Minis kamen besser in das Spiel jedoch schossen die Zürcher die Tore. Nach dem 1. Drittel hiess es 2:1 für den ZSC.

Auch im 2. Drittel hatten unsere Spieler die besseren Möglichkeiten und eine Führung wäre verdient gewesen. Stand in der 2. Pause 2:3 für den ZSC.

Mit Spannung wurde ins 3. Drittel gestartet. Die Zürcher konnten dank einem Doppelschlag in der 50. Und 52. Minute einen 3 Tore Vorsprung herausspielen. Die Partie schien schon für einige Zuschauer gelaufen. Da haben die zahlreichen Zuschauer nicht mit dem Kampfgeist dieser Mannschaft gerechnet. In der 53. Und 57. Minute schossen unsere Jungs zwei Tore. Die Spannung stieg wieder ins Unermessliche und die Fingernägel mussten leiden. Das Spiel fand nur noch in der ZSC Zone statt, gefühlte 100 Torschüsse musste der ZSC Goalie halten und er machte dies leider für die Wintispieler zu gut.

Das Spiel ging mit 5:4 verloren und der Pokal bekamen die Zürcher. Es war eine tolle Partie und es hat Spass gemacht zuzuschauen. Wir gratulieren den ZSC Minis zum Cup Sieg und hoffen im nächsten Jahr auf eine weitere Ausgabe dieses Finalspieles mit einem Sieg für unsere Winterthurer.

Jetzt drücken wir den Mini A Spielern die Daumen, dass sie den Aufstieg in die TOP Liga schaffen. Hopp Winti

minib cup 

      piccolo dornbirn 2016-17

 

Letzten Sonntag haben unseren Piccolos am 7. Franz Hanni Gedächtnisturnier-U11 Längsfeld Turnier in Dornbirn (A) hart gekämpft. Leider sind nicht alle Entscheidungen für den EHCW gelaufen aber trotzdem sind die Kids cool geblieben und erkämpften sich den Einzug ins Final wo sie dem Gegner, dem Augsburger EV schlussendlich das Podest überlassen mussten.

Wir graulieren den Kids zu dem grossartigen zweiten Platz.
Trainer: Stephan Olbrecht
Betreuer: Michi Haase

Am letzten Samstagmorgen fand zum letzten Mal in dieser Saison die Winti-Hockeyschule statt. Es waren zum Schluss nicht mehr Grundtechniken gefragt, sondern es wurde ganz einfach in vier Teams „kneblet“, was mega „gfäggät“ hat. Die Winti-Hockeyschule geht nun in die Sommerpause und wird am 16. Oktober 2017 wieder mit der Intensivwoche in die Saison 17/18 starten. Selbstverständlich sind alle Hockeyschüler, welche nicht einfach Sommerpause machen wollen, herzlichst in den Sommertrainings der Bambinis willkommen.

Abschliessend danke ich den Kids, welche jeden Samstagmorgen unermüdlich in die Hockeyschule kamen und selbstverständlich allen Eltern, welche ihre Kids immer begleiteten. Danke für das grosse Vertrauen und bis bald wieder in der Winti-Hockeyschule.
Jürg Wuffli, Chef Nachwuchs

Marz 2017 bambini

Mit Freude teilt die Nachwuchsleitung mit, dass mit Yves Narbel ein bekanntes Gesicht die Elite B-Mannschaft übernehmen wird. Der 50-jährige Yves hat als es als Eishockeyspieler bis in die Nationalliga geschafft und hat im Anschluss verschiedene Nachwuchsstufen erfolgreich gecoacht. Bei Winterthur war er bereits in den Jahren 2010 - 2013 tätig. Seine Bilanz kann sich sehen lassen: Als Headcoach des Elite B-Teams und Assistent der 1. Mannschaft, gelang ihm in der Saison 2012/13 mit den Jahrgängen 1993 - 1995 erstmals der Gewinn der Bronzemedaille in der Elite B-Meisterschaft. Anschliessend verliess er unseren Verein und nahm in den folgenden Jahren 1.Liga-Mandate in Herisau und Wil an.

Wir sind sicher, dass unsere aufstrebenden Junioren von Yves immenser Eishockeyerfahrung profitieren und hoffen fest, dass wir die etwas schwankenden Leistungen in dieser Saison stabilisieren können.

Wir heissen Yves bei seinem neuen (alten) Verein herzlich Willkommen.

Unser Mini B-Team hat es im Züri-Cup bis in den Final geschafft! Am Sonntag, den 12. März 17um 18:15 Uhr stehen sich die beiden Teams in der Eishalle Bäretswil gegenüber. Wir gratulieren zur Finalteilnahme und wünschen der Mannschaft viel Erfolg. HOPP WINTI!!

Gegen den EHC Basel verloren die Elite B Junioren des EHC Winterthur im Rahmen der Playoff beide Spiele deutlich. Während das erste mit 3:0 an Basel ging, verlor Winterthur das zweite noch deutlicher mit 2:6.  Wenn man in 2 Spielen nur 2 Tore schiesst und total 9 Gegentreffer erhält, dann ist alles klar. Irgendwie ist bei Winterthur der Wurm drin. In beiden Spielen haben sie zu Beginn ganz anständig gespielt, sich viele und gute Torchancen erarbeitet, aber kein Tor erzielt. Die Effizienz, insbesondere auch im Powerplay, von Basel war massiv besser. Und irgendwann war dann bei Winterthur die Luft draussen.

Aus den verloren Wochenendspielen ergeben sich trotzdem 2 Lichtblicke. Der erste: Winterthur sichert sich den Liga Erhalt. Auch rein rechnerisch ist es in den verbleibenden 4 Spielen nicht mehr möglich auf den letzten Platz abzustürzen. Der zweite: in beiden Spielen wurden eigene Novizen eingesetzt. Und die haben ihren Job sehr gut gemacht.

Spieler des EHC Winterthur: Gianola, Belot; Swart, L. Frei, Jonski, Sigg, Wimber, Salzmann,  Zähner; Beltrame, Busovsky, Kälin, Odermatt, Schneider, Gitchenko, C. Forrer (1),  Kern, Köppel, Sluka, Mächler, Isenschmid, Y. Huber, Weiss (1)

Nachdem sie am letzten Freitagabend in Morges erst in der Overtime geschlagen wurden, haben sie heute in der Zielbau Arena den HC Ajoie diskussionslos 5:1 besiegt. Nach einer soliden 2:0 Führung im ersten Drittel konnten sie nach dem Beginn des 3. Drittels sogar auf 3:0 erhöhen. Dieser Vorsprung hatte zwar nur gut eine Minute Bestand, aber unser Team konnte rund zwei Minuten später wieder den drei Tore Vorsprung herstellen. Anschliessend leistete sich der Gegner dumme Strafen, was ihre Aufholjagd arg stoppte und ihnen auch noch einen weiteren Gegentreffer bescherte. Mit diesem Sieg gegen das vor uns liegende Ajoie konnte der Vorsprung auf den Ligaqualifikationsplatz acht Runden vor Schluss auf 21 Punkte erhöht werden.

Der EHC Winterthur kann mit Stolz mitteilen, dass ab kommender Saison der langjährige Profispieler Matthias „Schodi“ Schoder ins Trainerbusiness wechseln und beim EHCW die Bambinistufe (Jahrgänge 2009 und jünger) sowie den Lead der Torhütertrainer übernehmen wird.

Die Verantwortlichen beim EHC Winterthur sind überzeugt, dass mit der Verpflichtung des langjährigen Nationalliga Torhüters (GCK-/ZSC-Lions, SC Langnau Tigers, SC Rapperswil-Jona Lakers und EHC Visp) viel „Know How“ in den Nachwuchsbereich fliessen wird und so ein weiterer Schritt nach vorne gemacht werden kann.

schoder2

Bild: Liechtensteiner Volksblatt

Gegen den SC Langenthal, immerhin sechste der aktuellen Tabelle, gewannen die Elite B Junioren des EHC Winterthur im Penaltyschiessen 2:1. Im ersten Drittel begegneten sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Tore fielen, trotz Chancen hüben und drüben keine. Im Mittelabschnitt konnte dann Winterthur 1:0 in Führung gehen und diesen Vorsprung fast bis zur Pause halten. Leider mussten sie kurz vor Drittelsende noch den Ausgleichtreffer von Langenthal hinnehmen. Der Schlussabschnitt blieb wie das erste Drittel ohne Tore, beide Teams waren bemüht nicht in Rückstand zu geraten. In der Verlängerung gab es auch keinen Entscheid und Winterthur konnte sich dann im Penaltyschiessen durchsetzen.

Der SC Bern Future setzte sich im Finalspiel erst im Penaltyschiessen gegen den HC Ambri Piotta durch. Auch der kleine Final um Platz drei und vier wurde im Penaltyschiessen entschieden. Hier hiess der Sieger HC Lugano, welcher die SC Langnau Young Tigers besiegte. Der EHC Winterthur musste krankheitsbedingt auf einige wichtige Spieler verzichten und konnte sich leider nur auf den beiden letzten Plätzen klassieren.

Der EHC Winterthur gratuliert dem Sieger SC Bern Future und bedankt sich bei allen Teams für die spannenden und fairen Spiele.

 

Die Rangliste:

1. SC Bern Future               7. EHC Kloten
2. HC Ambri Piotta   8. Schwenninger Wild Wings Future
3. HC Lugano   9. EHC Chur Capricorns
4. SC Langnau Young Tigers   10. HC Dragon Thun
5. EHC Biel Spirit   11. EHC Winterthur
6. EHC Basel   12. EHC Winterthur Future

Die Resutate im Überblick

 

 

Die Resultate nach dem ersten Spieltag präsentieren sich wie folgt:

Resultate Download (PDF)

Resultate 2016 Picciturnier

In wenigen Tagen ist es soweit: das vielbeachtete, traditionelle internationale Piccoloturnier um dem Römerpokal wird in der Zielbau Arena ausgetragen. Neben hochstehendem Nachwuchs-Eishockey ist auch der legendäre Festabend mit der Liveband "Alpenräper" ein Besuch wert. Es ist jedermann/jedefrau herzlich willkommen. Die Details finden Sie hier

Wir danken allen, die auch dieses Jahr wieder tatkräftig mitgeholfen haben, dass all die Spiele, Anlässe und Termine im Nachwuchsbereich erfolgreich durchgeführt werden konnten. Auch allen, die dem EHC Winterthur die Treue gehalten haben und nach wie vor mit Freude ein Teil dieses erfolgreichen Vereins sind. Nicht zu vergessen alle, die den EHCW Verein finanziell oder materiell unterstützen. Die Vereinsleitung freut sich, auch im Neuen Jahr mit euch allen zusammen zu arbeiten.

Weihnacht16

Das Spiel der Elite B Junioren des EHC Winterthur gegen den EHC Bülach ging 3:1 verloren. Von Anfang an war irgendwie der Wurm drin. Winterthur entwickelte grossen Druck auf das Gehäuse der Bülacher, aber der Puck wollte einfach nicht rein. In diese erste Phase der Winterthurer Überlegenheit fällt der Treffer von Bülach im ersten Drittel. Ein Konter, aber sehr effektiv und schon lag Winterthur zurück. Und es ging so weiter. Winterthur drückte und drückte auch im zweiten Drittel. Und wieder gelang Bülach ein Treffer. Was Winterthur an Effizienz vermissen liess, zeigte Bülach. Im letzten Drittel dann endlich, der erste Treffer für Winterthur zum 2:1. Und nur 3 Minuten später, dasselbe Spiel wie in den beiden ersten Abschnitten; Konter und Goal für Bülach. Darauf konnte Winterthur nicht mehr antworten. Gut gespielt aber ohne Effizienz und die alte Weisheit bewahrheitete sich wieder: "Wer sie nicht macht, kriegt sie".

Heute Morgen hat das von Andreas „Zesi“ Zehnder geführte Team mit einem 9:1 Sieg gegen Bülach alles klar gemacht und holte sich zum zweiten Mal in Serie den Titel des Ostschweizer-Novizen-Top-Meisters. Chapeaux und herzliche Gratulation! Unser Team und das im Osten zweitklassierte Dübendorf werden nun in der schweizweiten Novizen-Top-Promotionsrunde gegen Langenthal, Innerschweiz Future, La Chaux de Fonds und Visp um den Novizen-Top-Schweizermeister kämpfen. Ich wünsche einen guten Start und viel Erfolg in der Promotionsrunde. (Jürg Wuffli, Chef Nachwuchs)

IMG 1579

Die Novizen (Top & A) bei einer Trainingssession

Das Spiel der Elite B Junioren des EHC Winterthur gegen die HC Thurgau Young Lions endete mit 3:1 für Winterthur. Der aus dem Hinspiel bekannte unbequeme Gegner konnte schon früh im ersten Drittel in die Schranken gewiesen werden. Winterthur ging mit 1:0 in Führung. Und nicht viel später gelang das 2:0 in Überzahl. Winterthur hatte das Spiel im Griff und liess sich auch nicht beirren, als die Thurgauer in der Mitte des zweiten Abschnittes – ebenfalls im Powerplay – auf 2:1 verkürzen konnten. Im Gegenteil, kurz danach stellte Winterthur den 2 Tore Abstand wieder her. Im letzten Drittel fielen keine Tore mehr und der Sieg von Winterthur gegen den ebenfalls in den hinteren Rängen klassierte HC Thurgau ging voll in Ordnung.

Das Spiel der Elite B Junioren des EHC Winterthur gegen den SC Langenthal ging unglücklich mit 4:3 in der Overtime verloren. Aber der Reihe nach. Winterthur gelang ein fulminanter Start, nach nicht einmal 2 Minuten gingen sie in Führung. Es dauerte nicht mal 2 Minuten, bis die Langenthaler den 1:1 Ausgleichstreffer erzielten. Danach hielten sich beide Mannschaften bis Drittelende in Schach. Im zweiten Drittel legte dann Langenthal einen Treffer vor. Diesmal gelang Winterthur der Ausgleich. Mit einem 2:2 Zwischenstand ging es in den letzten Abschnitt. Winterthur kämpfte und spielte sehr konsequent. So war es verdient, dass sie wieder mit einem Tor in Führung gingen. Winterthur hatte das Spiel mit grossem Einsatz und Disziplin im Griff. Bis in die 52. Minute! Durch dumme Fehler ermöglichte Winterthur dem Gegner den Ausgleich zum 3:3. Dieses Resultat hatte bis zum Schluss der ordentlichen Spielzeit bestand. In der Overtime gelang dann Langenthal der Siegestreffer. Wirklich sehr schade. Obwohl Langenthal spielerisch leicht überlegen war, konnte Winterthur mit Kampf, Einsatz und konsequenter Spielweise den Gegner in Schach halten. Mit einem dummen Fehler, hatten sie sich selber geschlagen.

Gleich nach Weihnachten gibt es für den EHC Winterthur sein jährliches Highlight - das Internationale Piccoloturnier! Wie schon weithin bekannt, gibt es am 29.12. abends immer eine grosse Party mit Live-Musik und während des Turniers die Möglichkeit, Lose für eine wahrhaft grosse und gut bestückte Tombola zu kaufen.

Für weitere Informationen einfach HIER klicken.

Homepage 16 Bild

 

 

 

 

Nach der Nati-Pause hatten die Elite B Junioren des EHC Winterthur ein strenges Wochenende Programm zu bewältigen. Zuerst gewannen sie knapp aber verdient mit 2:1 gegen den HC La-Chaux-de-Fonds. Gespielt wurde – wegen Terminkollision in La-Chaux-de-Fonds – erst am Samstag und Winterthur kam recht gut ins Spiel. Nach knapp 10 Minuten gelang ihnen der Führungstreffer. Mit grossem Einsatz und Kampf gelang es ihnen dann im zweiten Drittel auf 2:0 zu stellen. Das hat wohl La-Chaux-de-Fonds etwas geärgert und sie versuchten alles, das Score zu drehen. Winterthur hielt aber dagegen. Trotzdem gelang den Romands der Anschlusstreffer zum 2:1 zur Spielhälfte. Der Rest des Spiels war weiter geprägt von einer kämpferischen und aufopfernden Spielweise von Winterthur, die so den knappen Sieg über die Zeit brachten. Bravo!

EINLADUNG für alle Nachwuchsspieler des EHC Winterthur

Am Sonntag, 27.11.2016 um 16:00 Uhr in der KEK in Küsnacht, haben alle Nachwuchsspieler vom EHC Winterthur gegen Vorweisung ihres Clubausweis GRATIS Eintritt zum NLB-Spiel gegen den GCK. Eltern und Geschwister in Begleitung erhalten 50% Rabatt auf alle Tickets (Rabatt für max. 2 Erw. und 3 Kinder).

Mit Freude blicken wir auf das Iisfäscht und den Hockey Day 2016 zurück. Der Besucherandrang hielt sich auf Grund des schönen Wetters zwar in Grenzen aber diejenigen, die hereingeschaut haben, konnten viele fröhliche Kindergesichter beobachten. Vor allem als die Hockeystars ihnen in der Probelektion einige erste Tricks zeigten. Auch für das leibliche Wohl war gut gesorgt, so dass es den Besuchern an nichts gefehlt hat.

DSC 3883

«Die Teilnehmer des Swiss Ice Hockey Day resp. deren gesetzliche Vertreter nehmen zur Kenntnis,
dass anlässlich der Veranstaltung aufgenommenes Bild- und Filmmaterial von Swiss Ice Hockey, den
jeweiligen Veranstaltern (Clubs) sowie Zurich Versicherung für Kommunikations- und
Werbezwecke genutzt werden kann.»

Dass die 3 Punkte des Elite B Teams des EHC Winterthur ausgerechnet gegen die ZSC Lions eingefahren wurden, mit einem deutlichen Resultat von 5:0, war doch erstaunlich. Den Sieg haben die Winterthurer aber nicht gestohlen. Im Gegenteil! Sehr konsequent, mit grossem Engagement und diszipliniertem Spiel gingen sie schon im ersten Drittel mit 3:0 in Führung. Das war schon so etwas wie eine Vorentscheidung. Über das ganze Spiel hatte man die Lions im Griff und wenn dann mal einer durchbrechen konnte, dann bereinigte der Goalie von Winterthur die Situation. Eine wirklich gute und konzentrierte Teamleistung von Winterthur, ausgerechnet gegen den Angstgegner ZSC, weckte die Hoffnung auf eine Wende im Spiel von Winterthur.

Jetzt ist es soweit und auch die Winti Hockeyschule ist mit der traditionellen Intensivwoche in die neue Saison gestartet. Vom letzten Montag bis Freitag übten die Kids jeden Tag über Mittag während 75 Minuten unter fachkundiger Anleitung das 1x1 des Eishockeys. Waren doch anfangs Woche noch viele mit dem rotweisen "Töggel" unterwegs, konnten Ende Woche bereits fast alle auf diese Eisgehhilfe verzichten. Die Beteiligung war während der Herbstferien mit 20 bis 30 Kids jeden Tag sehr gut und wir freuen uns, wenn ab Samstag, 29. Oktober immer von 09:45 bis 10:45 Uhr noch mehr Kids den Weg in die Zielbau Arena zur Winti Hockeyschule finden.

Infos gibt gerne der Leiter der Hockeyschule, Jürg Wuffli, 079 335 82 35. Let's go Winti-Hockeyschule, olé!

Link zum Infoflyer

Nach rund 13 Stunden Eistraining in der Eishalle Kandersteg und herrlichen sechs Tagen im Berner Oberland sind unsere 110 Nachwuchsspieler/innen heute Abend wieder wohlbehalten zurückgekehrt. Das Camp war ein voller Erfolg und die Problemklippen waren in diesem Jahr äusserst klein. Auch das anfänglich am Abend aufkeimende Heimweh konnte durch unsere einfühlsame Betreuungscrew meistens weggezaubert werden. Ich danke den Trainer/innen und den Betreuer/innen ganz herzlich für das grosse Engagement in dieser Woche und ich hoffe, dass wir den Elan und Lagerkit in die Meisterschaft mitnehmen können.
Jürg Wuffli, Chef Nachwuchs

158

hockeydayAm Sonntag, den 30. Oktober 2016 findet das traditionelle Iisfäscht in Kombination mit den Swiss Hockey Day statt. An diesem Tag spielt in der ganzen Schweiz Eishockey die Hauptrolle. Der Hockey Day ermöglicht es den Kids und Erwachsenen den Schweizer Eishockeystars ganz nahe zu kommen. Ob Mädchen oder Junge, geht mit den Eishockey-Cracks aufs Eis und lernt etwas von den Besten. Der Swiss Hockey Day ist kostenlos. Mehr Informationen gibt es auf www.swissicehockeyday.ch.

Gleichzeitig organisiert der EHC Winterthur das Iisfäscht mit einem rechhaltigen Rahmenprogramm und vielen feinen Verpflegungsmöglichkeiten. Begleitet die Nachwuchsspieler beim Skateathon, dem Sponsoring-Rundenlauf. Laufen werden aber auch prominente Winterthurer. Ab 08:30 geht es los mit einem Bambini-Turnier, den jüngsten Winterthurer Nachwuchsspielern. Ab 13:00 Uhr sind dann die Eishockeystars bereit, um mit den Hockeyschülern aufs Eis zu gehen und ab 14:50 stehen sie bereit für Autogramme.

Kommen auch Sie vorbei und feiern Sie mit uns!

Link zum Detailprogramm

Das Spiel gegen den SC Herisau gewannen die Elite B Junioren des EHC Winterthur knapp mit 2:1. Den Grundstein für den Erfolg legten sie bereits im ersten Drittel. Mit zwei Powerplay Toren früh im ersten Abschnitt hielt Winterthur die Appenzeller in Schach. Im weiteren Verlauf der Partie ging es munter hin und her und Winterthur wehrt sich mit allem Einsatz. Je länger die Partie dauerte, desto mehr erhöhte Herisau den Druck, dem Winterthur allerdings fast bis zum Schluss widerstand. Mit einem Shorthander nur gut 2 Minuten vor Schluss war Herisau wieder dran. In den letzten zwei Minuten liess Winterthur aber nichts mehr anbrennen. Dabei half ihnen auch, dass sich Herisau am Schluss mit einer Strafe selber aus dem Spiel nahm. Das waren 3 erkämpfte Punkte.

Heute Morgen war es soweit und drei Stufen (Piccolo, Moskito und Mini) der Nachwuchsabteilung reisten einmal mehr ins traditionelle Trainingslager ins Berner Oberland ab. Der Fahrzeug-Konvoi war diesmal mit zwei Bussen von Rösli-Reisen, mit einem Kleinbus von Kauth-Automobile sowie unseren zwei eigenen VW-Mannschaftsbusse besonders lang. Die 110 Kids werden bis am nächsten Freitag von rund 10 Trainerinnen und Trainer sowie 10 Betreuerinnen und Betreuer während 40 Stunden auf dem Eis so richtig auf die weiteren Meisterschaftsspiele eingestimmt. Selbstverständlich ist auch die Zeit neben dem Eis nicht zu unterschätzen, denn genau diese gibt den richtigen Lager-Groove.

1 Kandersteg 161

Die Elite B Junioren des EHC Winterthur befinden sich in einer schwierigen Lage. Das Spiel gegen die schlechter klassierten Forward-Morges ging nach Penaltyschiessen 4:5 verloren. Es war in Verteidiger, der Winterthur nach der Hälfte des ersten Drittels im Powerplay zur 1:0 Führung schoss. Winterthur war in dieser Phase leicht besser als die Westschweizer, konnte das aber nicht in weitere Tore ummünzen. Im zweiten Drittel gelang Winterthur sogar das 2:0. Danach aber folgte ein grober Aussetzer des Heimteams und Forward-Morges glich in nur 10 Sekunden (!!) auf 2:2 aus. Winterthur erholte sich aber nochmal, ging 3:2 in Führung und musste dennoch vor Ende des Mittelabschittes das 3:3 hinnehmen. Zur Hälfte des Schlussabschnittes ging Morges erstmals in Führung und Winterthur glich aus zum 4:4. Die Verlängerung brachte keine Entscheidung, das folgende Penalty Schiessen gewann dann Morges. Schade, da hat Winterthur 2 Punkte liegen gelassen.

Nach der dummen Niederlage gegen Thun vom letzten Wochenende wollten die Elite B Junioren des EHC Winterthur an diesem Wochenende gegen zwei schlechter klassierte Teams punkten. Im ersten Spiel gegen den SC Langenthal gelang das mit einem Schlussresultat von 3:1. Der Anfang war allerdings aus Sicht der Winterthurer etwas harzig. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und liessen jeweils nur wenige Chancen zu. So endete der Startabschnitt mit 0:0. Ab dem zweiten Drittel kam Winterthur besser auf und erzielte mit einer Doublette innerhalb von gut einer Minute den mittlerweile verdienten 2:0 Vorsprung. Langenthal wehrte sich aber weiterhin heftig und nur 5 Minuten vor Schluss erzielten sie den Anschlusstreffer. So wurde es noch einmal hektisch, Langenthal ersetzte in der letzten Minute den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Der Treffer ins leere Tor lediglich eine Sekunde vor Schluss machte dann für Winterthur alles klar.

Die Novizen Top trafen im Meisterschaftsspiel vom Wochenende gegen den EHC St. Moritz gleich mehrfach. Mit 10:0 schickten sie Bündner nach Hause. Erfolgreich waren auch die Mini A, welche die Thurgau Young Lions auswärts mit 7:1 besiegen.

Im Spiel gegen den EHC Bülach gingen die Elite B des EHC Winterthur sang und klanglos mit 2:4 unter. Bereits nach nur 15 Minuten führte Bülach mit 2:0 ohne dass sich Winterthur eine nennenswerte Chance erspielen konnte. Früh im zweiten Abschnitt erzielte Bülach gar das 3:0. Winterthur konnte zwar kurz darauf mit dem Anschlusstreffer zum 3:1 reagieren, mehr ging aber nicht. Spät und erst im letzten Drittel konnte sich die Winterthurer etwas steigern. Nach nur 3 Minuten gelang ihnen da der Anschlusstreffer zum 3:2. Jetzt endlich wurde es etwas spannend. Das Momentum lag aber weiterhin bei den Bülachern und mit ihrem 4:2 machten sie alles klar.

Gegen den starken HC Dragon Thun ging vorerst gar nichts. Thun dominierte nach Belieben, Winterthur brachte kaum Schüsse auf das gegnerische Tor und so geriet Winterthur bereits im ersten Drittel mit 2:0 in Rückstand.

Das Startspiel gegen den EHC Basel gewannen die Elite B Junioren des EHC Winterthur deutlich mit 5:2. Nachdem sie in der Vorbereitung, nach einer Führung im 1. Drittel, noch deutlich verloren hatten, steigerten sie sich klar. Das erste Drittel ging wiederum klar an die Winterhurer. Nach nur 15 Minuten führten sie bereits deutlich und verdient mit 4:0. Und wie in der Vorbereitung kamen die Basler nach der ersten Pause mit viel Elan zurück. In nur gut 2 Minuten gelangen ihnen 2 Tore zum Zwischenstand von 4:2. Danach fingen sich die Winterthurer aber wieder und fanden zu ihrem Spiel zurück. Der Rest des zweiten Abschnittes blieb torlos. Das letzte Drittel musste Winterthur in Unterzahl beginnen und da gelang ihnen der Treffer zum Schlussresultat von 5:2 in Unterzahl. Danach war die Luft bei Basel draussen, Winterthur spielte die Partie nach Hause. Ein wahrlich gelungener Auftakt in die neue Saison.

Gegen den letzjtährigen Absteiger aus der Elite A, die Rapperswil-Jona Lakers, verlor Winterthur knapp mit 2:3. Es war ein schnelles Spiel auf einem richtig guten Niveau. Im ersten Drittel neutralisierten sich die beiden Teams, es blieb torlos. Zu Beginn des Mittelabschnittes gewann Rapperswil etwas die Oberhand und es gelangen ihnen 2 Treffer. Den zweiten erzielten sie im Powerplay. Damit wollten sich die Winterthurer nicht zufrieden geben. Mit einem hervorragenden Torhüter fanden sie zurück und konnten die Partie bis Ende Drittel noch ausgleichen. Der letzte Abschnitt erinnerte an den ersten. Beide Teams spielten stark als Rapperswil ein eher glücklicher Treffer zum Schlussresultat von 2:3 gelang. Diese Partie hat gezeigt, dass Winterthur auch mit den Spitzenteams mithalten kann. Mit ein wenig mehr Wettkampfglück wäre auch gegen Rapperswil ein Sieg dringelegen.

Spieler des EHC Winterthur: Gianola, Belot, Forrer, Brändli; Swart, L. Frei, Sigg, Zähner, Wimber (1), Salzmann; Odermatt, Käser (1), Kälin, Vollenweider, Huber (2), Busovsky, Brunner, Ceravolo, Gitchenko (1), Sluka, D. Frei (1), Ruf, Forrer, Kern (1)

Am Freitag bzw. Samstag hat für zwei Nachwuchsstufen die Meisterschaft 2016/17 bereits wieder begonnen.

Die Elite B startete mit einem 5:2-Sieg gegen den EHC Basel Nachwuchs erfolgreich in die Saison. Am Sonntag gab es dann jedoch gegen die Rapperswil Jona Lakers eine 2:3-Niederlage.

Die Novizen Top begannen die Meisterschaft ebenfalls erfolgreich. Ein 5:2-Sieg gegen den Aufsteiger Herisau bescherte die ersten drei Punkte.

MircoMuller

Morgen Samstag wird der Winterthurer NHL-Crack Mirco Müller das Summercamp des EHC Winterthur besuchen. Für die jungen Spieler eine besondere und vielleicht einmalige Gelegenheit, einem so nahe zu kommen, der es geschafft hat. Das Programm sieht wie folgt aus

ð  09:00 bis 09:30: Eistraining mit Moskitos
ð  09:45: Foto auf dem Eis mit Moski und Picci
ð  10:00 bis 1015 Uhr: Eistraining mit den Piccis
ð  10:30 koordinierte Autogrammstunde für den gesamten Nachwuchs/Presse bis ca. 1145 Uhr
ð  Abschluss und Übergabe seines ehemaligen Moskitoleibchens

Mirco steht ab 10:30 für Autogramme, Interviews und Fotos zur Verfügung

Einmal mehr bringt uns die Jahrgangskonstellation in Schwierigkeiten auf der Torhüterposition und wir suchen dringend für die Ministufe einen Goalie (auch Mädchen herzlich willkommen) mit Jahrgang 02 oder 03.

Bei Interesse bitte sofort mit unserem Nachwuchschef Jürg Wuffli Kontakt aufnehmen => Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auch dieses Jahr steht das traditionelle Festzelt an der Obergasse 1-7. Am Freitag Abend rocken die Dirty Bastards mit live Musik die Bühne und am Samstag stehen dann die Icebreakers im Rampenlicht. Wir dürfen gespannt sein.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Neben den Winitspiess, Schnitzelbroten und Bratwürsten, gibt es auf vielfachen Wunsch auch die Wintiwurst. Die Getränkeauswahl lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Neu kreiert wurde der Slap Shot. Ein Shot, den man auch am Meter bestellen kann. Dazu gibt es ein Goodie.

Kommt vorbei uns feiert mit dem EHC Winterthur. Let's go Winti!

Wir bedanken uns für das grosse Interesse am Informorgen vom 4. Juni 2016. Für alle, die nicht dabei sein konnten aber auch diejenigen, die alle Informationen noch einmal durchgehen wollen, haben wir die Präsentation hier abgelegt. Für Fragen steht euch selbstverständlich wie immer unser Nachwuchchef, Jürg Wuffli, zur Verfügung. Bei Unklarheiten zu Aufgeboten und rund um den Trainingsbetrieb bitten wir euch, zunächst den direkt verantwortlichen Coach zu kontaktieren. Besten Dank.

Hier gehts zur Präsentation

Infomorgen16

Thursday the 24th. Copyright EHCW 2017