Eine Spielerin und fünf Spieler der Moskito- und Piccolostufen waren ebenfalls ins Showprogramm integriert. Sie mussten nämlich als Bodyguards immer die Redner eskortieren.

AXA Arena Erffnung 1

AXA Arena Erffnung 2

Einen Auftritt hatten sie auch mit den Schwingern und das natürlich in traditionellem Schwinger-Outfit.

AXA Arena Erffnung 3

Herzlichen Dank den Verantwortlichen von WIN-4, das war Unterhaltung erster Güte!

Jürg Wuffli, Chef Nachwuchs


Alina Müller durfte den Award „Woman of the year entgegen nehmen. Was nach ihrer erfolgreichen Saison mehr als verdient ist. Beendete sie doch die Olympiade in PyeongChang (KOR) mit 10 Punkten als Topskorerin und der Auszeichnung als beste Stürmerin. Die Saison der SWHL A beendete sie mit 57 Punkten in 17 Spielen für die ZSC Lions Frauen als beste Skorerin.

Mirco Müller durfte als Mitglied der Nationalmannschaft den „Hockey Award“ für das beste Team abholen. Mirco hat als einer der wenigen Schweizer die Saison in der NHL bestritten und als Saison-Abschluss die WM-Silbermedaille in Kopenhagen erkämpft. Im Final musste sich die Mannschaft erst im Penaltyschiessen geschlagen geben.

20180804 Swiss Ice Hockey Awards Mirco_Alina_mueller.jpg

Wir sind stolz, dass die beiden Talente ihre Eishockey Ausbildung beim EHC Winterthur absolviert haben.

Der EHC Winterthur Verein schliesst die Saison 2017/2018 mit einem Gewinn ab.

Die Saison 2017/2018 gestaltete sich für den EHC Winterthur Verein äusserst erfolgreich. Der grösste Erfolg der Saison 2017/2018 aus sportlicher Sicht war der Aufstieg der Mini Promo in die höchste Klasse, die Mini Top. Die erste Saison unter der Kooperation mit den Young Flyers kann somit als Erfolg bezeichnet werden. Die Kooperation läuft noch mindestens bis in die Saison 2019/2020.

Auch der finanzielle Erfolg kann sich sehen lassen: Die budgetierten Einnahmen konnten deutlich übertroffen werden, die Aufwände wurden nur leicht überschritten und trotz zusätzlichem Beitrag an die EHCW Sport AG, resultierte ein Gewinn von CHF 85'600 (statt des budgetierten Gewinnes von CHF 31'000).

Dank dieses Überschusses ist der Verein seit vielen Jahren zum ersten Mal wieder schuldenfrei und verfügt über ein positives Eigenkapital. Dies nahmen die zahlreich erschienenen Clubmitglieder (80 Stimmberechtigte) mit Applaus zur Kenntnis.

Im Vorstand gab es einen Wechsel: Marketingchef Marcel Jäggi zieht sich nach neunjähriger Tätigkeit in der Clubleitung zurück, seine Verdienste wurden mit einem grossen Aplaus verdankt. Als sein Nachfolger wurde Patrick Schmid einstimmig gewählt. Ebenfalls neu in den Clubvorstand wurde Martin Bänziger gewählt, welcher als zusätzlicher Beisitzer amten wird.

Alle anderen Vorstandsmitglieder stellen sich für eine weitere einjährige Amtszeit zur Verfügung. Damit besteht die Clubleitung neu aus folgenden Mitgliedern:

Marcel Truninger, Präsident
Jürg Wuffli, Chef Nachwuchs
Christian Etter, Finanzchef
Neu Patrick Schmid, Marketing/Kommunikation/Medien
Thomas Ogi, Chef Anlässe
Ernst Zurbrügg, Aktuar
Peter Menzer, Sponsoring
Erwin Füllemann, Beisitzer
Neu Martin Bänziger, Beisitzer


Die Clubleitung

Ab Freitag, den 10. August 2018 ist es wieder soweit: das beliebte Winti Summercamp startet mit der Novizenstufe. Die Daten im Einzelnen:

FR 10.08. bis SO 12.08.18: Novizen
SA 11.08. bis DI 14.08.18: Moskito/Piccolo
MI 15.08. bis 18.08.18: Bambini
DI 14.08. bis FR 17.08.18: Mini
SA 18.08. bis SO 19.08.18: Elite B

Jede Stufe profitiert von 7 Eistrainings, Off-Ice Lektionen und Eishockey-Theorie.
Durchführungsort: Zielbau Arena, Winterthur

Hier gehts zum Anmeldeformular (PDF)

Anmeldeschluss ist der 3. Juni 2018

 

 

Der EHC Winterthur freut sich, bekannt zu geben, dass durch die Mithilfe vieler Eltern das "Programm für Sicherheit im Eishockey-Nachwuchs" erfolgreich absolviert werden konnte. Damit beweist auch der EHC Winterthur, neben andern namhaften Eishockeyvereinen, dass die Sicherheit der Spieler absolute Priorität geniesst.

 

Das absolvierte Programm umfasste

Fahrsicherheitstraining für Personen, die regelmässig Nachwuchsspieler transportieren
Sicherheits-Check für Clubfahrzeuge
Erste-Hilfe Kurse
Online Training

Wir bedanken uns bei allen, die uns in diesem Thema aktiv unterstützt haben und auch weiterhin unterstützen.

 

Unerwartetes ist geschehen. Nachdem vor einigen Jahren die Seniorenmannschaft aufgelöst werden musste und die Veteranenmannschaft kaum «Nachwuchs» rekrutieren konnte, ist es in den letzten Jahren gelungen, ein breites und stabiles Kader zu formen, das diesen Erfolg ermöglichte. Zu diesem tollen Ergebnis hat sicher auch beigetragen, dass auf diese Saison eine neue Seniorenmannschaft gebildet wurde, und diese Spieler teilweise mit uns trainiert haben. Durch diese «jungen» Spieler ist die Trainingsintensität und die Teilnehmerzahl markant angestiegen. Durch das grosse Kader war es auch möglich, mehrheitlich mit 3 kompletten Linien durchzuspielen. Teilweise musste ich sogar einzelnen Spielern absagen, da wir bereits komplett waren. Das hat unserem Coach, Robert Sporer, auch erlaubt einige taktische Varianten im Verlaufe der Spiele vorzunehmen.

Im Team herrscht eine sehr kollegiale Atmosphäre, die es allen erlaubt, sich mit ihrem Können einzubringen. Sowohl Altersmässig (Jahrgänge 1978 – 1954) als auch vom Spielniveau her weisen wir eine grosse Spannweite auf, im Spielbetrieb erbringen wir aber eine konstante und solide Leistung. Es macht Freude in diesem Team mitzuspielen. Glücklicherweise hatten wir bis auf den Kieferbruch von Markus Schellenberg, der aber wieder gut verheilt ist, keine gravierenden Verletzungen zu beklagen.

Wir hoffen, dies sei auch Ansporn für andere Teams und Spieler, einen solchen Pokal zu gewinnen.

Einen herzlichen Dank auch an unser Zeitnehmerteam (Claudia, Hansjürg, Walti und Peter) für Ihre Unterstützung, sowie dem Eismeisterteam, dass bei schlechtem Wetter auch Sonderreinigungen druchgeführt hat.

Obmann Veteranen

Franz Berger

veteranen18 2

Stehend: Peter Lautenschlager, Christian della Sega, Franz Berger, Roland Honegger, Beat Lautenschlager, Enzo Pinelli, Ron Pedergnana, Martin Bänziger, Patric della Rossa, Roland Brotzge, Betreuer Kevin Brotze,
Vordere Reihe: Thomas Castelberg, Beni Lindegger, Coach Robert Sporer, Urs Lautenschlager, Robert Hauri, Armin Malär, Jürg Buff, Benjamin Müller, Carlo Bergamin.
Abwesend: Markus Kreis, Jürg Wuffli, Marc Simonet, Marcel Jaberg, Matthias Vogel, Reto Dürsteler, Jürg Rechsteiner, Lukas Zehnder, Gian-Reto Bauder, Markus Schellenberg, Thomas Steger.

 

Gestern Morgen von 0700 bis 0800 Uhr fand einmal mehr das traditionelle Plauschspiel der Nachwuchs-Trainer gegen die Sportschüler (Jahrgänge 2001 bis 2005) in der Zielbau Arena statt. Einmal in der Saison ziehen alle Trainer ihre Ausrüstungen an und testen 1:1 was ihre zu Hochleistungen getrimmten Sportschüler auf dem Eis umsetzen können.

Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen und es war noch nicht klar, ob sich die routinierten Trainer einmal mehr durchsetzen werden. In der letzten Viertelstunde war es dann aber klar ersichtlich, dass wohl die Technik der Trainer nach wie vor filigran sein kann, aber dass das Feilen an der Kondition bei vielen etwas in Rückstand geraten war. So genügte eine kleine Tempoverschärfung der Sportschüler, welche schnell zu Torerfolgen und zum verdienten Sieg führten.

Der Chef Nachwuchs musste abschliessend feststellen, dass eigentlich nur ein Sieg der Sportschüler die tagtäglich hochstehende Arbeit der Trainer widerspiegle. Chapeaux liebe Sportschüler, macht weiter so!

Sportschueler18

7cb1dbc8 62b2 4f56 a7b8 c0b4aed92672

Seit Samstagabend wissen wir es definitiv, der EHC Winterthur ist auf der Ministufe wieder in der Top-Klasse. Mit dem 9:7 Sieg gegen den SC Rheintal, den letzten der Mini-Top-Klasse, erkämpfte sich unser Miniteam unter Headcoach Markus Kreis die Rückkehr in die Mini-Top-Klasse nach dem Abstieg in der Saison 13/14. Herzliche Gratulation zu dieser top Leistung!

Jürg Wuffli, Chef Nachwuchs

Abschluss Wintihockeyschuel 18

Gestern Samstagmorgen fand zum letzten Mal in dieser Saison die Winti-Hockeyschule statt. Es waren zum Schluss nicht mehr Grundtechniken gefragt, sondern es wurde ganz einfach in sechs Teams „kneblet“, was mega „gfäggät“ hat. Den definitiven Saisonschlusspunkt wird die Winti-Hockeyschule heute Sonntag mit dem Abschlussturnier der vereinigten Zürcher-Hockeyschulen in Dielsdorf setzen. Anschliessend geht die Winti-Hockeyschule in die Sommerpause und wird am 15. Oktober 2018 wieder mit der Intensivwoche in die Saison 18/19 starten.

Selbstverständlich sind alle Hockeyschüler/innen, welche nicht einfach Sommerpause machen wollen, herzlichst in den Sommertrainings der Bambinis willkommen. Abschliessend danke ich den Kids, welche jeden Samstagmorgen unermüdlich in die Hockeyschule kamen und selbstverständlich allen Eltern, welche ihre Kids immer begleiteten.

Danke für das grosse Vertrauen und bis bald wieder in der Winti-Hockeyschule, olé, olé! Jürg Wuffli, Chef Nachwuchs

MIt dem heutigen 11:4-Sieg gegen die Rapperswil-Jona Lakers, konnte unser Veteranen A Team den Schweizer Meistertitel vorzeitig sichern. Die mit vielen ehemaligen Spitzenspielern bestückte Mannschaft dominierte die Meisterschaft, weshalb der Titel die logische aber auch sehr erfreuliche Konsequenz darstellt. Der EHC Winterthur gratuliert seinen Veteranen zur super Leistung und zum Titel.

Veteranen18

IMG 20180204 121812

Zehn Mannschaften trafen sich am Sonntagmorgen zum traditionellen Turnier für Hockeyschulen auf der Kunsteisbahn Weihermatt in Urdorf.

Auch der EHC Winterthur trat mit einer motivierten Truppe von Hockeyschüler/innen zum Turnier an und standen nach einer makellosen Vorrunde mit Siegen gegen Kloten, Dielsdorf-Niederhasli, Urdorf und dem ZSC im Final. Mit viel Einsatz und Wille konnte auch der KSC Küssnacht am Rigi geschlagen werden und unsere Truppe holte den Siegerpokal nach Winterthur.

Herzliche Gratulation und macht weiter so!
Jürg Wuffli, Chef Nachwuchs

Der EHC Winterthur ist gleich mehrfach an der bevorstehenden Winter-Olympiade in PyeongChang (KOR) vertreten. Allen voran Steffi Wetli, welche seit der Saison 2006/07 in Winterthur spielt und nach wir vor für die Novizen Top im Einsatz steht. Die Verteidigerin war bereits an der Jugend-Olympiade in Lillehammer und setzt mit der Nomination ins Frauen A-Kader ein weiteres Highlight in ihre Eishockey-Karriere.

Weiter sind folgende Spielerinnen und Spieler mit Winterthurer Vergangenheit im Einsatz: Laura und Sara Benz (ZSC Lions) und Alina Müller (ebenfalls ZSC Lions). Im Herren A-Nationalteam zählt man auf Simon Bodenmann (SC Bern).

Der EHC Winterthur ist stolz auf seine Olympioniken und wünscht allen Athleten ein erfolgreiches und unfallfreies Turnier.

Das zum 33. Mal ausgetragene internationale Piccoloturnier brachte einmal mehr Nachwuchshockey auf höchstem Niveau über zwei Tage. Die beiden Winterthurer Teams setzten sich sehr gut in Szene und belegten den 6. und 10. Schlussrang.

In den Halbfinals trafen der EHC Biel und der HC Ambri-Piotta sowie der SC Bern gegen den HC Thun aufeinander. Biel und Bern setzten sich durch und spielten einen spannenden Final über 3 x 10:30 Minuten. Das bessere Ende konnte Biel für sich verbuchen, welches das Finalspiel mit 5:3 für sich entschied und damit den Römerpokal nach 2014 erneut in die Höhe stemmen konnte. Herzliche Gratulation!

Sieger Biel 2017

Das Schlussklassement:

1. EHC Biel Spirit                  7. SCL Young Tigers
2. SC Bern Future   8. HC Lugano
3. HC Ambri Piotta   9. EHC Basel
4. HC Dragon Thun   10. EHC Winterthur
5. EHC Kloten   11. EHC Chur Capricorns
6. EHC Winterthur Future   12. EHC Freiburg (D)

Die Resultate im Detail

Der 1. Tag ist gespielt. Nachfolgend die Resultate

Resultate tag1

Diesen Freitag, 29.12. und Samstag 30.12.17 findet das 33. Internationale Piccoloturnier um den Römerpokal statt. Was Mitte der 80er Jahre als kleine und einfache Open-Air Veranstaltung begann, ist heute ein straff durchorganisiertes Turnier, das über die Landesgrenzen hinaus einen hervorragenden Ruf geniesst. Die Piccolos der Jahrgänge 2007 und 2008 messen sich heuer und zeigen hochstehendes Nachwuchshockey. Das Teilnehmerfeld darf sich sehen lassen: SC Bern, HC Lugano, EHC Biel, EHC Kloten, EHC Chur, SCL Young Tigers, EHC Basel, EHC Freiburg im Breisgau (D), HC Dragon Thun und natürlich der EHC Winterthur.

Daneben findet wie immer ein umfangreiches Rahmenprogramm statt. So sorgt die Live-Band "Alpenräper" für einen klang- und stimmungsvollen Ausklang des ersten Turniertages.

Wir freuen uns auf möglichst viele Gäste an den Spielen und dann am Abend auch in der Mehrzweck-Anlage Teuchelweiher zur grossen Party.

Spielplan

Vergangenen Samstag stand die Zielbau Arena im Zeichen der Postfinance Trophy 2017. Und die Heimteams konnten sich hervorragend in Szene setzen. Die Winti Hockeyschule erzielte mit ihren Teams "Winti-Boys" und "Winti-Girls" einen Doppelsieg in der Kategorie Hockeyschulen. Somit haben sich die "Winti-Boys" für den Halbfinal qualifiziert, welcher am 20.01.18 in Urdorf stattfindet und werden dort um den Finaleinzug kämpfen. Herzliche Gratulation dem Team und den Coaches/Betreuern.

postfinance trophy17

Schulkinder im Alter von 5 bis 8 Jahren haben nun die Möglichkeit, mit einem mobilen Funpark etwas Eishockeyluft zu schnuppern. Zusammen mit den Lehrpersonen, Instruktuoren des Verbandes und Nachwuchs-Experten der Vereine möchte man den Kids den tollen Sport näher bringen. Der Eishockeybus des Verbandes bringt alles Material mit, sodass den Lehrkräften kein Aufwand entsteht.

Stegi und Matthias Schoder konnten bereits einen solchen Anlass erfolgreich durchführen. Interessierte Schulen bzw. Lehrkräfte können sich direkt bei Stegi melden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

IMG 7986   IMG 7991

Der Open Day 2017 ist bereits wieder ein paar Tage her und in die Zielbau Arena ist der normale Sportalltag zurückgekehrt. Rückblickend darf man zufrieden auf die erste Ausgabe des Open Day schauen: trotz des schlechten Wetters kamen sehr viele Gäste, die verschiedenen Angebote wurden rege genützt und alles verlief nach Plan. Das Organisationskommitee sprach daher von einem vollen Erfolg. Besonders hervorgehoben werden darf die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Winterthur, dem WSC und uns. Damit steht der Durchführung des 2. Open Day im nächsten Jahr nichts im Weg und wir alle freuen uns darauf.

Ein paar Foto-Impressionen sind hier abgelegt.

Open day1     Open day2

 

Medical check17

Am Sonntag, den 5. November 2017, findet der Open Day in der Zielbau Arena Winterthur statt. An diesem Tag können alle Eisfelder ohne Eintritt besucht werden und ein reichhaltiges Rahmenprogramm sorgt für viele Highlights. So wird "de schnällscht Winterthurer" auf Eis gesucht, jeder kann Freihockey unter Anleitung ausprobieren, es gibt Autogrammstunden mit Eishockeygrössen, Führungen durch die Eishalle und und und.

Kommt vorbei und lasst euch in die Welt des Eissportes mitnehmen. Genaue Informationen findet man hier

open day 2017

Auch dieses Jahr bevölkern wieder über 120 Spieler und rund 20 Staffmitglieder das berneroberländische Kandersteg. Die Stimmung ist gut und von Lagerkoller keine Spur. Corinne Paroz, selber in Kandersteg im Einsatz, berichtet Spannendes. Nach der Ankunft hiess es sogleich, sich zu organisieren. Zimmer beziehen, Betten parat machen, Essen und dazwischen noch trainieren. Das forderte die Kids ganz schön. Trotzdem war am Abend nicht überall die Nachtruhe einfach durchsetzbar.

Tags drauf mussten dann aber trotzdem alle die zwei Eistrainings und das Trockentraining durchstehen. Bei einigen machte sich die (zu) kurze Nacht bemerkbar. Aber alle hielten durch und einige dachten beim Abendessen wohl schon wieder daran, wie lange sie die Nachtruhe hinauszögern können. Es bleibt spannend.

Aus dem Flachland wünschen wir ein gutes und erfolgreiches aber auch unfallfreies Lager. HOPP WINTI.

Kandersteg17

Gestern mussten sich unsere Nachwuchs-Cracks etwas in Geduld üben: Das Fotoshooting für die Saison 2017/18 ging über die Bühne. Ab ca 16:00 Uhr gings los und um 22:00 konnte der Fotograf seine Blitzlampen dann langsam ablöschen. Das Ergebnis sind Fotos auf dem Eis aber auch Studiofotos in bis zu 15 verschiedenen Varianten. Wir sind alle gespannt auf das Ergebnis und bedanken uns bei den Spielern aber auch dem Fotografen für ihr Ausharren.

Fotoshooting 17

Nach dem ausgezeichneten Start am letzten Wochenende verloren die Elite B Junioren des EHC Winterthur gegen Forward-Morges klar und deutlich mit 4:1. Dabei hatte alles gut begonnen. Nach gut 2 Minuten im ersten Drittel ging der EHC Winterthur mit 1:0 in Führung. Danach gelang es aber nicht die vielen Strafen des Gegners auszunutzen. So kam Morges immer besser ins Spiel und nach 6 Minuten im zweiten Abschnitt führte Morges mit 2:1. Winterthur liess sich von der harten Gangart des Gegners anstecken und verlor mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Als kurz vor Drittelsende gar das 3:1 fiel war das Spiel schon fast gelaufen. Nichts ging mehr im letzten Drittel und der vierte Treffer von Morges war nur noch Resultatkosmetik. Winterthur fand einfach kein Mittel gegen die hart und aggressiv spielenden Gäste und konnte nie sein schnelles Spiel aktivieren.

Auch das zweite Spiel am Wochenende gegen die ZSC Lions ging verloren, gar mit 6:1. Die ersten gut 10 Minuten dominierten die Zürcher fast nach Belieben, Winterthur fand wieder nicht sein Spiel. So stand es kurz nach Mitte des Startdrittels 2:0 für den ZSC. Danach kam auch Winterthur zu seinen Chancen, ein Tor wollte nicht fallen. Kaum war wieder angespielt gelang den Zürchern das 3:0 und es wurde richtig schwierig für Winterthur. Der Anschlusstreffer zum 3:1 half Winterthur nur sehr kurzfristig, die Lions stellten mit einem Shorthander nur Minuten danach den alten 3 Tore Vorsprung wieder her. Im Schlussdrittel kämpfte Winterthur teilweise etwas unglücklich und musste weitere 2 Treffer hinnehmen.

Nach dem gelungenen Meisterschaftsstart das Wochenende davor, erfolgte nun die Ernüchterung. Mit einem Score von 2:10 Toren in 2 Spielen lässt sich halt nichts gewinnen. In einer Woche geht es weiter und Winterthur kann dann zeigen, welches der beiden Gesichter das wahre ist.

Spieler des EHC Winterthur: Gianola, Lüber; Seiler, Mächler, Sigg, Knüsel, Smeds, Jonski, Lückhof; Odermatt, Ceravolo, Mettler, Wunderli, Kälin (1), Göldi, Schneider, Busovsky, Sluka, Forrer (1), von Arburg, Joss, Köppel

An diesem Wochenende findet das U14-Qualifikationsturnier um den Bibi Torriani-Cup statt. Bereits zum sechsten Mal ist Winterthur der Austragungsort dieses wichtigen Nachwuchswettbewerbes. In diesem Jahr werden die Talente des Jahrgangs 2004 aus Fribourg/Genève, Graubünden, der Waadt, dem Wallis sowie dem Tessin gegen unsere Zürcher-Auswahl antreten.

Die Nachwuchsabteilung des EHC Winterthur ist stolz, drei Spieler aus den eigenen Reihen (1 Goalie und 2 Stürmer) trotz der harten Qualifikationen in die Zürcher Auswahl gebracht zu haben.

Einen herzlichen Dank an die Sponsoren und die Stadt Winterthur für die Unterstützung.

Link zum Programm

Kommenden Sonntag, 06.08.17 ist es soweit: das neue Eis wird von den Bambinis und den Piccolos gebrochen. Ab Montag ist dann Vollbetrieb in der Eishalle. Alle Teams starten bis am Mittwoch mit ihren Eistrainings zur Saisonvorbereitung. Let's go Winti, es ist wieder Eiszeit!

 

Der Juni geht bald zu Ende und wie immer am letzten Wochenende im Juni steigt das Albanifest. Und wie immer ist auch der EHC Winterthur mit von der Partie. Dieses Jahr lohnt es sich wieder besonders, dem EHCW-Zelt einen Besuch abzustatten und sich für ein Weilchen hinzusetzen. Das Programm bietet folgendes:

Am Freitag ab ca 18:30 spielen die Dirty Bastards auf. Die fünfköpfige Rock-Coverband spielt Handverlesenes der letzten 40 Jahre Rockgeschichte. Wer die Dirty Bastards schon gesehen hat, weiss, was abgeht, wenn die Jungs loslegen.

Am Samstag ab ca. 20:00 Uhr spielen die Icebreaker, eine sechsköpfige Band die mit abwechslungsreichen Coversongs von AC/DC über Rolling Stones bis hin zu ZZ Top alle Rocksongs beherrschen und mit Sicherheit Power ins EHC-Zelt bringen.

Daneben ist wie immer für das leibliche Wohl gesorgt. Mit den unvergleichlichen Lotti-Spiessen, den Schnitzelbroten oder den feinen Würsten ist für jeden Geschmack etwas da.

Wer noch keine Saisonkarte hat, kann am Albanifest von der Sonderaktion profitieren: Die Käuferinnen und Käufer erhalten neben der Saisokarte noch ein von der Mannschaft unerschriebenes T-Shirt Game Winner, ein Albanifest-Strohhut mit dem EHCW-Logo und ein Gratisgetränk nach Wahl. Es lohnt sich also, jetzt zuzugreifen.

Die gesamte EHC Winterthur-Crew, das Standpersonal, die Spieler und alle anderen Helfer freuen sich, euch im Zelt zu begrüssen. HOPP WINTI!

Die ersten Wochenpläne für die neue Saison sind online. Zu finden sind sie wie immer in der Navigation links auf der Hauptseite sowie allen Unterseiten.

Der EHC Winterthur Verein lud gestern zur 54. ordentlichen Generalversammlung in die Räume der AMAG Winterthur ein. Der Einladung folgten erfreulich viele stimmberechtigte Mitglieder (rund 90) und auch etliche Gäste. Das lag wohl daran, dass man dieses Jahr eine organisatorische Anpassung vorgenommen hatte und die Generalversammlung und den Nachwuchs-Infoanlass gleich nacheinander an diesem Samstag-Morgen durchführte.

Die Mitglieder durften Erfreuliches hören: die vergangene Saison wurde durch den Verein äusserst erfolgreich gestaltet, sodass Finanzchef Christian Etter einen Gewinn von CHF 40'900 per Saisonabschluss ausweisen konnte. Damit kann die nach wie vor bestehende Vereinsschuld weiter abgebaut werden. Diese beträgt nach Verbuchung des Gewinns immer noch knapp CHF 65'000. Das Ziel von Vereinspräsident Marcel Truninger ist es deshalb, dieses Minus in den nächsten zwei bis drei Jahren bis auf Null zu reduzieren.

Um diesen Kurs beizubehalten, wurde die neue Saison auf der Einnahmenseite eher konservativ budgetiert. Die Ausgaben bleiben in etwa auf Vorsaison-Niveau. Das Ergebnis ist ein budgetierter Gewinn von CHF 31'000. Auf Grund der weiterhin stabilen Situation konnte der Vorstand von einer Erhöhung der Mitgliederbeiträge erneut absehen.

Nachwuchschef Jürg Wuffli blickte auf die vergangene Saison zurück und stellte unter anderem die Schlussrangierungen der einzelnen Nachwuchsstufen vor. Besonders erfolgreich waren die Novizen Top, welche zum zweiten Mal in Folge den Ostschweizer Meistertitel holten. Insgesamt entwickle sich der Nachwuchs in die richtige Richtung, so Wuffli, der sich auch über einen regen Zulauf an neuen Spielern in fast allen Stufen zur kommenden Saison hin freuen kann.

Die Vorstandsmitglieder stellten sich allesamt für eine weitere Saison zur Verfügung und wurden von den Stimmberechtigten klar wiedergewählt.

Präsident Marcel Truninger
Finanzchef Christian Etter
Nachwuchschef Jürg Wuffli
Presse, Medien, Vereinsmarketing Marcel Jäggi
Vereinsmarketing Peter Menzer
Chef Anlässe Thomas Ogi
Aktuar Peter Zurbrügg
Beisitzer Erwin Füllemann

Beim nachfolgenden Nachwuchs-Infomorgen war das bestimmende Thema der Ausblick auf den Start der „Young Flyers“, die Kooperation zwischen den Nachwuchsabteilungen EHC Kloten, EHC Winterthur, EHC Bülach und EV Dielsdorf-Niederhasli. Das Ziel ist es, jedem Spieler die für ihn optimalen Trainings- und Spielbedingungen anbieten zu können. Mittel- bis langfristig sollen die 1. Mannschaften mit eigenem Nachwuchs bestückt werden. Am 11. April wurde der Verbund von den vier Vereinspräsidenten offiziell unterzeichnet und kann bereits in die kommende Saison starten.

10.06.17, Marcel Jäggi

Ab Freitag, 11. August 2017 bis Sonntag 20. August 2017 findet das 15. Winti Summercamp statt. Wie immer wird ein reichhaltiges Programm geboten. Nebst Eistraining finden auch Office-Lektionen und Theorie statt. Die Daten variieren je nach Stufe:

Novizen Fr 11.08. bis So 13.08.
Moskito/Piccolo Sa 12.08. bis Di 15.08.
Bambini Di 15.08. bis Fr 18.08.
Mini Mi 16.08. bis Sa 19.08.
Elite B Sa 19.08. bis So 20.08.

Anmeldungen an Jürg Wuffli (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder an die MannschaftsleiterInnen.

Alle Informationen gibts auf diesem Flyer

Am Samstag, 10. Juni 2017, finden gleich zwei Vereinsanlässe statt: Von 08.00 bis 09.30 laden wir Sie/Euch herzlich zur 54. Generalversammlung des Vereins EHC Winterthur ein. Und gleich anschliessend findet der traditionelle Nachwuchs-Informationsmorgen zur kommenden Saison 2017/18 statt. Es lohnt sich, beide Anlässe zu besuchen und so die News und Informationen zum Verein aus erster Hand zu erhalten. Der EHC Winterthur freut sich über viele Besucher.

Die Details zu den Anlässen können hier heruntergeladen werden:

54. Generalversammlung Verein EHC Winterthur
Informationsmorgen EHC Winterthur Nachwuchs

 

An der Eishockeyweltmeisterschaft 2017 in Paris & Köln hat die Schweizer Herren A-Nationalmannschaft einen sensationellen Sieg gegen das Team aus Kanada errungen. Dabei spielte Fabrice Herzog eine tragende Rolle. Er erzielte im dritten Drittel den Anschlusstreffer zum 1:2 und machte mit seinem Tor in der anschliessenden Verlängerung (die Schweiz glich vor Ende der regulären Spielzeit noch aus) den 3:2-Sieg klar.

Fabrice hat auch eine Winterthurer Vergangenheit: er wechselte früh im Piccolo-Alter von Frauenfeld zum EHCW und durchlief die Stufen bis zu den Novizen. Dann verliess er Winterthur Richtung Pikes und gelangte später via Zug zum ZSC wo er heute unter Vertrag steht.

Der EHC Winterthur wünscht Fabrice und der Herren-Nati ein weiterhin erfolgreiches WM-Turnier 2017. HOPP SCHWIZ!!

Riga17

Voller Spannung und noch mehr Vorfreude trafen wir uns (18 Spieler und 29 Fans) am Donnerstag kurz vor dem Mittag am Flughafen. Die Winti Spieler waren nicht zu übersehen mit all ihren roten Hoodys, Hockeytaschen und Stöcken.

Nach dem Check in und der Passkontrolle gab es kein zurück und das Abenteuer Riga konnte nun beginnen.

Das Turnier startete erst am Freitag und somit konnten wir im Hotel gmütlich die Zimmer beziehen und einen feinen z’Nacht geniessen.

Gut gestärkt vom feinen z’Morgenbuffet fuhr die Mannschaft am Freitagmorgen mit dem Bus in die Volvo Arena und richteten die kleine aber zum Glück eigene Garderobe ein für die nächsten 1.5 Tage. Die ersten beiden Gegner waren die Russische Mannschaft Tverichi und die Vickings, eine Hockey Selection von Schweden/Dänemark. Unsere Mannschaft merkte sehr schnell, dass das Niveau hoch war an diesem Turnier.

Nach der Saison ist vor der Saison. Darum jetzt schon vorbereiten und Fanartikel besorgen. Aktuell zum reduzierten Preis. Da ist für jeden ein Schnäppchen mit dabei. Tipp: auch aktive Spieler können so ihre Off-Ice Garderobe etwas leuenmässig aufpeppen. Alle Angebote sind unter EHCW Fanshop zu finden. Nur so lange der Vorrat reicht.

Teaser Sonderverkauf 700x466

logo yf

Die vier Partnervereine EHC Kloten, EHC Winterthur, EHC Bülach und EV Dielsdorf Niederhasli freuen sich sehr, bekannt geben zu dürfen, dass sie innerhalb der Nachwuchsstufen sehr eng zusammenarbeiten und künftig unter «Young Flyers» auftreten werden. Dank grossem Engagement von Projektleiter und Koordinator Peter Lüthi, bei Kloten zuständig für die strategische Entwicklung, intensiver Vorarbeit und unzähligen Gesprächen während der vergangenen Monate sind die entsprechenden Verträge kurz vor Ostern durch die Präsidentin und die Präsidenten der vier Vereine unterzeichnet worden. Im Anschluss an die jeweiligen ordentlichen Generalversammlungen wird die Young Flyers Organisation rückwirkend auf den 1. Mai 2017 operativ.

Sinn und Zweck dieser Zusammenarbeit ist die Nutzung von Synergiepotential. Gemeinsam haben die vier Vereine mehr Möglichkeiten und Mittel. Jeder Spieler kann auf diese Weise entsprechend seinem Talent und seinen Ambitionen ausgebildet und eingesetzt werden. Damit das funktioniert, braucht’s einerseits eine gewisse Grösse und andererseits müssen einige Dinge vereinheitlicht und harmonisiert werden. Wachstums­potential ist insofern vorhanden, als im Young Flyers Einzugsgebiet Nordostschweiz insgesamt 1.5 Mio. Einwohner angesprochen werden können.

Die Eigenständigkeit und Identität der vier Clubs bleibt aber gewahrt, denn sie verschmelzen nicht zu einem neuen Verein, sondern regeln ihre Zusammenarbeit in einem Kooperationsvertrag. Im Gegensatz zu einer neuen juristischen Form, welche verbandsreglementarisch als eines gegolten hätte, hat diese Form der Zusammenarbeit den Vorteil, dass für den Spielbetrieb auch weiterhin gleich viele Teams gemeldet werden können, wie bislang.

Der Kooperationsvertrag mit seinen Detailkonzepten umfasst die Bereiche Organisation, Sport, Marketing, Finanzen sowie Administration, inklusive IT und Kommunikation. Die Präsidentin, die Präsidenten und Nachwuchs-Sportchefs der vier Vereine zeichnen für die Umsetzung und Einhaltung der darin getroffenen Abmachungen verantwortlich, sie führen die Young Flyers strategisch und operativ. Die beiden AGs von Kloten und Winterthur unterstützen die Young Flyers und arbeiten eng mit ihnen zusammen. Die vier Partnervereine sind gleichberechtigt, Entscheidungen werden durch Mehrheitsbeschluss gefällt.

Mit den Elite Junioren von Kloten, welche ab kommender Saison ebenfalls wieder dem Verein angehören werden, umfasst die Young Flyers Organisation die stolze Zahl von ca. 700 Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler, welche im sportlichen Bereich ab den Stufen Moskito bis Junioren Elite, marketing-technisch hingegen bereits ab Bambini-Stufe, zusammengefasst werden. Bereits ab kommender Saison werden die Young Flyers mit vereinheitlichten Matchtrikots spielen. Die Hockeyschulen werden in den Vereinen unabhängig belassen.

In Engelberg hatten die Novizen zum Saisonabschluss die Gelegenheit, gegen ein Team aus den USA anzutreten. Die Spieler der Rocky Mountain Hockey School aus Colorado/USA beendete ihren Aufenthalt in der Schweiz mit dem Spiel gegen den EHCW. Die teilweise recht hart geführte Partie wurde von den Amerikanern mit 6:1 gewonnen. Unsere im Schnitt jüngeren Novizen haben sich dennoch tapfer geschlagen und traten den markigen Checks mutig entgegen. Mit dieser Begegnung endete die Saison der Novizen Jahrgang 2000/01 und die Spieler konnten in die verdiente Sommerpause entlassen werden.

Unser Goalietrainer Sandro hat eine Zusammenfassung der Partie auf Video festgehalten: https://youtu.be/Pl-dAQegTyo

RMHS

Frühlingsgefühle? Denkste!

Am Wochenende vom 18./19. März spielten achtzehn Mannschaften in der Zielbau Arena in Winterthur um den Titel des 1. Bambi und des 6. Bini Turniers.

Am Samstag zeigten die Bambis ihr Können. Schnell wurde klar, dass Urdorf mit ihrer starken, schon fast Bininiveau -°©‐Mannschaft das Turnier gewinnen würde. Stark spielten aber auch die Winterthurer Kinder welche nach einer langen Saison ihre Fähig-ˇ‐ und Fertigkeiten zum Besten gaben. So reichte es am Schluss  zum vierten Platz. Einmal mehr bestaunten Eltern, Freunde, Grosseltern, Gotte und Götti mit Stolz die Fortschritte der Jüngsten. Aber auch bei den Trainern und Betreuern war eine gewisse Genugtuung zu verspüren, sind doch die Fortschritte in diesem Alter bei Kindern noch im Wochenschritt zu sehen. Freude bereitete vor allem das Zuschauen bei den Bäretswilern welche mit einer sehr jungen Mannschaft das Eis betraten. Jahrgänge 2013 und 2012 machten ihre ersten Versuche an einem Turnier und brachten manches Eishockey-°©‐Herz zum schmelzen. Ein grosses Lob gilt auch den Schiedsrichtern, welche einige Male gestürzte Jungspunde hochheben und aus dem Spielfeld begleiten mussten und nebenbei das Spielgeschehen nicht aus den Augen verloren.

Nach der unverdienten und frustrierenden Niederlage im Final des Züri Cup gegen die ZSC Lions hatte unsere Mini B Equipe schon eine Woche später, vom 17. bis  19. März die Möglichkeit zur Revanche. Mit den ZSC Lions, den Huskys und Wetzikon wurden wir zwar in die stärkste Gruppe eingeteilt. Da wir sowieso  zuoberst aufs Treppchen wollten, war dies aber egal.  

Die erste Partie am Freitagabend gegen die ZSC Lions gewannen wir 2:1 und verloren die Zweite 2:4.  Am Samstagmorgen 08:45 Uhr folgte das zweite Spiel gegen
die Huskys aus dem Berner Oberland. Trotz einem extremen Chancenplus verloren wir einmal 0:1 und gewannen nur das zweite Spiel 4:3. Der gegnerische Goalie hielt mirakulös.
Somit war der  Halbfinal weit weg, aber immer noch möglich.  Einsatz und Solidarität im Team stimmten aber und somit gingen wir hochmotiviert ins letzte Gruppenspiel gegen das Team von Wetzikon, welches am Vorabend gegen die Lions mit 0:3 und 1:4 unterlag. Mit der Wut über die verpassten Chancen im Bauch oder eher den ausgezeichneten Hörnli mit Gehacktem, powerten die Kids konzentriert los und gewannen hochverdient 7:1 und 9:0.  Der Einzug ins Halbfinale war damit gesichert, sei es mit Punkten oder aber der besten Tordifferenz der Gruppe.

Züri Cup Finalspiel EHC Winterthur gegen die ZSC Lions in der Eishalle Bäretswil am 12.03.2017

Mit grosser Vorfreude starteten unsere Winterthurer Mini B Spieler in das Finalspiel. Unsere Minis kamen besser in das Spiel jedoch schossen die Zürcher die Tore. Nach dem 1. Drittel hiess es 2:1 für den ZSC.

Auch im 2. Drittel hatten unsere Spieler die besseren Möglichkeiten und eine Führung wäre verdient gewesen. Stand in der 2. Pause 2:3 für den ZSC.

Mit Spannung wurde ins 3. Drittel gestartet. Die Zürcher konnten dank einem Doppelschlag in der 50. Und 52. Minute einen 3 Tore Vorsprung herausspielen. Die Partie schien schon für einige Zuschauer gelaufen. Da haben die zahlreichen Zuschauer nicht mit dem Kampfgeist dieser Mannschaft gerechnet. In der 53. Und 57. Minute schossen unsere Jungs zwei Tore. Die Spannung stieg wieder ins Unermessliche und die Fingernägel mussten leiden. Das Spiel fand nur noch in der ZSC Zone statt, gefühlte 100 Torschüsse musste der ZSC Goalie halten und er machte dies leider für die Wintispieler zu gut.

Das Spiel ging mit 5:4 verloren und der Pokal bekamen die Zürcher. Es war eine tolle Partie und es hat Spass gemacht zuzuschauen. Wir gratulieren den ZSC Minis zum Cup Sieg und hoffen im nächsten Jahr auf eine weitere Ausgabe dieses Finalspieles mit einem Sieg für unsere Winterthurer.

Jetzt drücken wir den Mini A Spielern die Daumen, dass sie den Aufstieg in die TOP Liga schaffen. Hopp Winti

minib cup 

      piccolo dornbirn 2016-17

 

Letzten Sonntag haben unseren Piccolos am 7. Franz Hanni Gedächtnisturnier-U11 Längsfeld Turnier in Dornbirn (A) hart gekämpft. Leider sind nicht alle Entscheidungen für den EHCW gelaufen aber trotzdem sind die Kids cool geblieben und erkämpften sich den Einzug ins Final wo sie dem Gegner, dem Augsburger EV schlussendlich das Podest überlassen mussten.

Wir graulieren den Kids zu dem grossartigen zweiten Platz.
Trainer: Stephan Olbrecht
Betreuer: Michi Haase

Am letzten Samstagmorgen fand zum letzten Mal in dieser Saison die Winti-Hockeyschule statt. Es waren zum Schluss nicht mehr Grundtechniken gefragt, sondern es wurde ganz einfach in vier Teams „kneblet“, was mega „gfäggät“ hat. Die Winti-Hockeyschule geht nun in die Sommerpause und wird am 16. Oktober 2017 wieder mit der Intensivwoche in die Saison 17/18 starten. Selbstverständlich sind alle Hockeyschüler, welche nicht einfach Sommerpause machen wollen, herzlichst in den Sommertrainings der Bambinis willkommen.

Abschliessend danke ich den Kids, welche jeden Samstagmorgen unermüdlich in die Hockeyschule kamen und selbstverständlich allen Eltern, welche ihre Kids immer begleiteten. Danke für das grosse Vertrauen und bis bald wieder in der Winti-Hockeyschule.
Jürg Wuffli, Chef Nachwuchs

Marz 2017 bambini

Mit Freude teilt die Nachwuchsleitung mit, dass mit Yves Narbel ein bekanntes Gesicht die Elite B-Mannschaft übernehmen wird. Der 50-jährige Yves hat als es als Eishockeyspieler bis in die Nationalliga geschafft und hat im Anschluss verschiedene Nachwuchsstufen erfolgreich gecoacht. Bei Winterthur war er bereits in den Jahren 2010 - 2013 tätig. Seine Bilanz kann sich sehen lassen: Als Headcoach des Elite B-Teams und Assistent der 1. Mannschaft, gelang ihm in der Saison 2012/13 mit den Jahrgängen 1993 - 1995 erstmals der Gewinn der Bronzemedaille in der Elite B-Meisterschaft. Anschliessend verliess er unseren Verein und nahm in den folgenden Jahren 1.Liga-Mandate in Herisau und Wil an.

Wir sind sicher, dass unsere aufstrebenden Junioren von Yves immenser Eishockeyerfahrung profitieren und hoffen fest, dass wir die etwas schwankenden Leistungen in dieser Saison stabilisieren können.

Wir heissen Yves bei seinem neuen (alten) Verein herzlich Willkommen.

Unser Mini B-Team hat es im Züri-Cup bis in den Final geschafft! Am Sonntag, den 12. März 17um 18:15 Uhr stehen sich die beiden Teams in der Eishalle Bäretswil gegenüber. Wir gratulieren zur Finalteilnahme und wünschen der Mannschaft viel Erfolg. HOPP WINTI!!

Gegen den EHC Basel verloren die Elite B Junioren des EHC Winterthur im Rahmen der Playoff beide Spiele deutlich. Während das erste mit 3:0 an Basel ging, verlor Winterthur das zweite noch deutlicher mit 2:6.  Wenn man in 2 Spielen nur 2 Tore schiesst und total 9 Gegentreffer erhält, dann ist alles klar. Irgendwie ist bei Winterthur der Wurm drin. In beiden Spielen haben sie zu Beginn ganz anständig gespielt, sich viele und gute Torchancen erarbeitet, aber kein Tor erzielt. Die Effizienz, insbesondere auch im Powerplay, von Basel war massiv besser. Und irgendwann war dann bei Winterthur die Luft draussen.

Aus den verloren Wochenendspielen ergeben sich trotzdem 2 Lichtblicke. Der erste: Winterthur sichert sich den Liga Erhalt. Auch rein rechnerisch ist es in den verbleibenden 4 Spielen nicht mehr möglich auf den letzten Platz abzustürzen. Der zweite: in beiden Spielen wurden eigene Novizen eingesetzt. Und die haben ihren Job sehr gut gemacht.

Spieler des EHC Winterthur: Gianola, Belot; Swart, L. Frei, Jonski, Sigg, Wimber, Salzmann,  Zähner; Beltrame, Busovsky, Kälin, Odermatt, Schneider, Gitchenko, C. Forrer (1),  Kern, Köppel, Sluka, Mächler, Isenschmid, Y. Huber, Weiss (1)

Nachdem sie am letzten Freitagabend in Morges erst in der Overtime geschlagen wurden, haben sie heute in der Zielbau Arena den HC Ajoie diskussionslos 5:1 besiegt. Nach einer soliden 2:0 Führung im ersten Drittel konnten sie nach dem Beginn des 3. Drittels sogar auf 3:0 erhöhen. Dieser Vorsprung hatte zwar nur gut eine Minute Bestand, aber unser Team konnte rund zwei Minuten später wieder den drei Tore Vorsprung herstellen. Anschliessend leistete sich der Gegner dumme Strafen, was ihre Aufholjagd arg stoppte und ihnen auch noch einen weiteren Gegentreffer bescherte. Mit diesem Sieg gegen das vor uns liegende Ajoie konnte der Vorsprung auf den Ligaqualifikationsplatz acht Runden vor Schluss auf 21 Punkte erhöht werden.

Der EHC Winterthur kann mit Stolz mitteilen, dass ab kommender Saison der langjährige Profispieler Matthias „Schodi“ Schoder ins Trainerbusiness wechseln und beim EHCW die Bambinistufe (Jahrgänge 2009 und jünger) sowie den Lead der Torhütertrainer übernehmen wird.

Die Verantwortlichen beim EHC Winterthur sind überzeugt, dass mit der Verpflichtung des langjährigen Nationalliga Torhüters (GCK-/ZSC-Lions, SC Langnau Tigers, SC Rapperswil-Jona Lakers und EHC Visp) viel „Know How“ in den Nachwuchsbereich fliessen wird und so ein weiterer Schritt nach vorne gemacht werden kann.

schoder2

Bild: Liechtensteiner Volksblatt

Gegen den SC Langenthal, immerhin sechste der aktuellen Tabelle, gewannen die Elite B Junioren des EHC Winterthur im Penaltyschiessen 2:1. Im ersten Drittel begegneten sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Tore fielen, trotz Chancen hüben und drüben keine. Im Mittelabschnitt konnte dann Winterthur 1:0 in Führung gehen und diesen Vorsprung fast bis zur Pause halten. Leider mussten sie kurz vor Drittelsende noch den Ausgleichtreffer von Langenthal hinnehmen. Der Schlussabschnitt blieb wie das erste Drittel ohne Tore, beide Teams waren bemüht nicht in Rückstand zu geraten. In der Verlängerung gab es auch keinen Entscheid und Winterthur konnte sich dann im Penaltyschiessen durchsetzen.

Der SC Bern Future setzte sich im Finalspiel erst im Penaltyschiessen gegen den HC Ambri Piotta durch. Auch der kleine Final um Platz drei und vier wurde im Penaltyschiessen entschieden. Hier hiess der Sieger HC Lugano, welcher die SC Langnau Young Tigers besiegte. Der EHC Winterthur musste krankheitsbedingt auf einige wichtige Spieler verzichten und konnte sich leider nur auf den beiden letzten Plätzen klassieren.

Der EHC Winterthur gratuliert dem Sieger SC Bern Future und bedankt sich bei allen Teams für die spannenden und fairen Spiele.

 

Die Rangliste:

1. SC Bern Future               7. EHC Kloten
2. HC Ambri Piotta   8. Schwenninger Wild Wings Future
3. HC Lugano   9. EHC Chur Capricorns
4. SC Langnau Young Tigers   10. HC Dragon Thun
5. EHC Biel Spirit   11. EHC Winterthur
6. EHC Basel   12. EHC Winterthur Future

Die Resutate im Überblick

 

 

Die Resultate nach dem ersten Spieltag präsentieren sich wie folgt:

Resultate Download (PDF)

Resultate 2016 Picciturnier

In wenigen Tagen ist es soweit: das vielbeachtete, traditionelle internationale Piccoloturnier um dem Römerpokal wird in der Zielbau Arena ausgetragen. Neben hochstehendem Nachwuchs-Eishockey ist auch der legendäre Festabend mit der Liveband "Alpenräper" ein Besuch wert. Es ist jedermann/jedefrau herzlich willkommen. Die Details finden Sie hier

Wir danken allen, die auch dieses Jahr wieder tatkräftig mitgeholfen haben, dass all die Spiele, Anlässe und Termine im Nachwuchsbereich erfolgreich durchgeführt werden konnten. Auch allen, die dem EHC Winterthur die Treue gehalten haben und nach wie vor mit Freude ein Teil dieses erfolgreichen Vereins sind. Nicht zu vergessen alle, die den EHCW Verein finanziell oder materiell unterstützen. Die Vereinsleitung freut sich, auch im Neuen Jahr mit euch allen zusammen zu arbeiten.

Weihnacht16

Das Spiel der Elite B Junioren des EHC Winterthur gegen den EHC Bülach ging 3:1 verloren. Von Anfang an war irgendwie der Wurm drin. Winterthur entwickelte grossen Druck auf das Gehäuse der Bülacher, aber der Puck wollte einfach nicht rein. In diese erste Phase der Winterthurer Überlegenheit fällt der Treffer von Bülach im ersten Drittel. Ein Konter, aber sehr effektiv und schon lag Winterthur zurück. Und es ging so weiter. Winterthur drückte und drückte auch im zweiten Drittel. Und wieder gelang Bülach ein Treffer. Was Winterthur an Effizienz vermissen liess, zeigte Bülach. Im letzten Drittel dann endlich, der erste Treffer für Winterthur zum 2:1. Und nur 3 Minuten später, dasselbe Spiel wie in den beiden ersten Abschnitten; Konter und Goal für Bülach. Darauf konnte Winterthur nicht mehr antworten. Gut gespielt aber ohne Effizienz und die alte Weisheit bewahrheitete sich wieder: "Wer sie nicht macht, kriegt sie".

Wednesday the 22nd. Copyright EHCW 2018